Skip to content

Trickbetrüger erbeuteten Goldschmuck und Bargeld

Täglich melden Bürgerinnen und Bürger im Bergischen Städtedreieck der Polizei Anrufe von Trickbetrügern, die in unterschiedlichster Art und Weise versuchen, sich das Vertrauen der Betroffenen zu erschleichen, um an Bargeld oder Wertgegenstände zu gelangen. Vor Ostern kam es in Remscheid, Solingen und Wuppertal wieder vermehrt zu derartigen Anrufen. Auch wenn die Angerufenen in den meisten Fällen richtig reagierten und das Telefongespräch beendeten, gelang es den Betrügern in zwei Fällen, ihre Opfer zu täuschen.

In Solingen wurde eine 80-Jährigen von einer Frau angerufen, die sich als ihre ausgab. Die Trickbetrügerin schilderte der Seniorin glaubhaft, sie habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und brauche nun dringend Bargeld für eine Kaution, um aus dem Polizeigewahrsam entlassen zu werden. Die 80-Jährige telefonierte über mehrere Stunden mit der Trickbetrügerin und übergab zum Ende des Gesprächs Goldschmuck in einer Stofftasche an eine ihr unbekannte Frau.

In Wuppertal versicherten unbekannte Betrüger einer 96-Jährigen Seniorin am Telefon, dass ihre persönlichen Daten auf einer Liste aufgeführt seien, die bei einem kürzlich festgenommenen Mann aufgefunden worden sei. Bei der Liste würde es sich um eine Auflistung möglicher Einbruchsziele handeln. Die Trickbetrüger brachten die Dame dazu, Goldschmuck und Bargeld in eine Stofftasche zu verpacken und im Aufzug des Mehrfamilienhauses abzulegen, von wo aus sie von einer unbekannten Person abgeholt wurden.

Achtung:

  • Bei einem Anruf der echten Polizei erscheint NIE die 110 in Ihrem Telefondisplay!
  • "Rate mal, wer dran ist!" Achtung! Enkeltrick! Echte Familienangehörige melden sich mit Namen!  Trickbetrüger lassen Sie raten!
  • Wenn die falsche Polizei, Staatsanwaltschaft oder Anwälte nach Geld oder Wertsachen fragen: SOFOR auflegen!
  • Lassen Sie sich nicht ausfragen! Die echte Polizei fragt NIE nach Kontostand, Bank-/Kreditkartendaten, Passwörtern und PIN.
  • Fordert man Sie auf, im laufenden Telefonat 110 zu wählen oder sich von dem Anrufer mit 110 verbinden zu lassen: Legen Sie sofort auf!
  • Warten Sie unbedingt das Freizeichen ab. Wählen Sie 110 selbst!
  • Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung!
  • Übergeben Sie NIEMALS Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen!
  • Sind Sie Opfer geworden? SOFORT die Polizei informieren!

Die Polizei bittet zudem Angehörige oder nahstehende Personen, mit älteren Menschen über die verschiedenen Methoden der Trickbetrüger zu sprechen. (aus dem Polizeibericht)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!