Skip to content

IHK und Wijus bieten Diskussion zur Landtagswahl

Pressemitteilung der Bergischen Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid

Am Dienstag, 26. April, veranstaltet die Bergische IHK gemeinsam mit den drei regionalen Wirtschaftsjuniorenkreisen einen „Parlamentarischen Abend“ in Form einer Podiumsdiskussion zur Landtagswahl. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der IHK-Hauptgeschäftsstelle Wuppertal am Heinrich-Kamp-Platz 2. Auf dem Podium werden sechs bergische Kandidatinnen und Kandidaten sein. Die Diskussion wird moderiert von Thorsten Kabitz, Chefredakteur von Radio RSG. Für das Podium zugesagt haben Hans-Jörg Herhausen (CDU), Josef Neumann (SPD), Marcel Hafke (FDP), Eva Miriam Fuchs (Bündnis 90/Die Grünen), Emel Köse (Die Linke) und Dr. Hartmut Beucker (AfD). „Wir möchten die Politiker unter anderem zu ihren wirtschaftspolitischen Zielen in schwierigen Zeiten für unsere Region befragen“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge. Auch für das Publikum wird es die Gelegenheit geben, eigene Fragen an die Kandidaten zu richten. Teilnehmen können alle Mitgliedsunternehmen der Bergischen IHK sowie die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren. Für die Teilnahme ist eine vorherige digitale Anmeldung erforderlich unter https://events.bergische.ihk.de/parlamentarischerabend030522 . Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regelung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!