Skip to content

Was Frauen schon immer fragen wollten

Pressemitteilung des Remscheider Frauenforums 2.0

Das Remscheider Frauenforum 2.0, ein loser Zusammenschluss politisch engagierter und interessierter Frauen, hat einige Kandidaten für den neu zu wählenden NRW- Landtag gebeten, über aktuelle frauenpolitische Themen zu diskutieren. Dabei sollen nicht die Parteiprogramme im Mittelpunkt stehen, sondern die Anliegen Remscheider Frauen: Frauen auf dem Arbeitsmarkt, Wiedereinstieg nach einer Familienphase, Hebammenversorgung, Kinderbetreuung, bezahlbare Wohnungen für Alleinerziehende, Sicherheit im öffentlichen und privaten Raum, Schutz vor sexualisierter Gewalt, Möglichkeiten zum Schwangerschaftsabbruch, medizinische Versorgung, Förderung von Künstlerinnen. Chancengerechtigkeit, Bildungsangebote, Digitalisierung, Nachhaltigkeit, all dieses muss unter feministischen Aspekten betrachtet werden.  Was wird getan, um mehr Frauen in die Parlamente zu bekommen? Sollte es ein Paritätsgesetz geben?

Es diskutieren am Freitag, 29. April von 19 bis 21 Uhr in der „Kraftstation“, Honsberger Str. 2, die Landtagskandidaten Jens Peter Nettekoven (CDU), Sven Wolf (SPD), David Schichel (Grüne), Torben Clever (FDP), und Peter Lange (Linke).. Die Veranstaltung wird moderiert von der Remscheider Gleichstellungsbeauftragten Christel Steylaers. Alle Frauen sind herzlich zu dieser Diskussionsrunde  eingeladen und aufgefordert, Fragen mitzubringen und zu stellen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!