Skip to content

GEWAG-Belegschaft freut sich auf zeitgemäße Büros

Die Wohnungsbaugesellschaft GEWAG, eine Tochtergesellschaft der Stadt Remscheid, verlagert ihren Geschäftssitz von der Hochstraße 1-3 in die Nähe des Hauptbahnhofs, zur Bis­marckstraße 23. Dieses in die Jahre gekommene Gebäude, dessen 14 Wohnun­gen schon seit mehreren Jahren unbewohnt sind, soll durch einen Neubau ersetzt werden. Voraussichtliche Kosten: 4,5 bis fünf Millionen Euro. GEWAG-Geschäftsführer Oliver Gabrian hofft darauf, dass die 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort im Spätsommer 2023 auf vier Etagen in zeitgemäße, helle Büroräume mit insgesamt rund 900 Quadratmetern Fläche einziehen werden können.

Im Haus an der Hochstraße, Ecke Alleestraße, arbeitet die GEWAG-Belegschaft seit Oktober 1959 – in Räumen, die teilweise zu klein und teilweise zu groß und im Winter nur schwer zu beheizen sind bzw. über gar keine Fenster verfügen. Nun sollen diese Räume zeitgemäß saniert werden (neue Fenster), energetische Maßnahmen (Wanddämmung) eingeschlossen. Die Wohnungen oberhalb der von der GEWAG genutzten beiden Etagen sind davon unberührt. Geplant ist, die modernisierten Geschäftsräume an eine Firma zu vermieten, die dafür bereits Interesse angemeldet hat.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!