Skip to content

Theaterstück „Auf.Bruch.Stück“ morgen in der Akademie

Pressemitteilung der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW

Unter dem Titel „Auf.Bruch.Stück wird am Donnerstag, 28. April, um 20 Uhr Thea­terstück in der Akademie der Kulturellen Bildung in Küppelstein aufgeführt. Es spielt sicht- und spürbar mit den vielfältigen Formen des Aufbrechens. Doch was heißt es ei­gentlich: aufzubrechen? Ist Aufbruch zwangsläufig positiv? Welche Brüche gehen damit ein­her? Und muss man immer wissen, wo man hinwill, wenn man losgeht? Das sind nur einige der Fragen, denen die Inszenierung nachspürt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erfor­derlich.

Das Ensemble besteht aus zehn Absolventinnen im Fachbereich Theater: Als Regisseurinnen, Bühnen- und Kostümbildnerinnen, Autorinnen. Dramaturginnen und nicht zuletzt Perfor­mende zeigen sie ihr künstlerisches Können. Der Beginn ihrer Weiterbildung im März 2020 fiel zusammen mit der Covid19-Pandemie und damit in eine Zeit geprägt von Unsicherheit und Un­planbarkeit. Zwei Jahre lang haben sich die angehenden und bereits praktizierenden Theaterpädagoginnen unter der Leitung von Sandra Anklam intensiv mit Systemischer Theaterpädagogik beschäftigt – mal vor Ort, mal über den Bildschirm. Das Thema des Aufbruchs erforscht das Ensemble seit ei­nigen Monaten auf vielfältige Weise: durch kreatives Schreiben, musikalische Assoziationen und Mini-Performances via Zoom. Für das Bühnenbild ließen sie sich durch die Bildende Kunst und gemeinschaftliches Zeichnen inspirieren. (Torsten Schäfer)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!