Skip to content

Akustische Überraschung bei Premiere des Theaterlifts

Ein Pressetermin für einen Aufzug. Das erlebt man nicht alle Tage. Lutz Heinrichs, Geschäftsführer des Teo Otto Theater der Stadt Remscheid, hatte dazu für gestern Vormittag eingeladen. Um den Lift vorzustellen, der nach mehrmonatiger Verzögerung endlich fertiggestellt werden konnte. Mit ihm können jetzt mobilitätsbehinderte Theaterbesucher:innen – auch solche mit Rollstuhl – künftig problemlos ins oberer Foyer gelangen. Doch die kurze Liftfahrt vom Erd- ins Obergeschoss des unter Denkmalschutz stehenden Theaters verlief für die beiden Pressevertreter ein wenig anders, als Lutz Heinrichs das erwartet hatte. 😉

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Vorgestellt wurde gestern auch die auf zehn Kabinen erweiterte Toilettenanlage für Damen im Erdgeschoss.. Mit dieser Verdoppelung der Kapazität werde die bisher obligatorische Warteschlage in der Pause vor der Damen-Toilette wohl endlich der Vergangenheit angehören, hieß es. Diese Verbesserung, wie auch ein Aufzug, waren schon vor vielen Jahren sowohl vom Publikum als auch von Vertreterinnen und Vertretern der kommunalen Kulturpolitik gefordert worden.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!