Skip to content

Kinder sammeln „grüne Meilen“ für Klimaschutz

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Die Stadt Remscheid möchte die klimafreundliche Mobilität fördern und veranstaltet auch im Jahr 2022 die Kindermeilen-Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs“ des Klimabündnisses. Kinder aus Remscheider Kindergärten und Grundschulen sammeln zwischen dem 15. August und dem 16. September hierfür möglichst viele „Grüne Meilen“. Eine Grüne Meile entspricht dabei einem Weg, der klimafreundlich zu Fuß, mit dem Roller, dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt wurde. Die Kinder erproben so klimafreundliche Alternativen zum „Elterntaxi“ und entdecken ihre eigene Mobilität sowie ihre Umgebung.

Die Grünen Meilen der teilnehmenden Kindergärten und Grundschulen in Remscheid werden gezählt und dem Klimabündnis übermittelt. Das Klimabündnis sammelt die Meilen aller Kinder weltweit und veröffentlicht sie im Herbst auf der UN-Klima Konferenz. An der Kampagne haben seit 2002 mehr zweieinhalb Millionen Kinder aus über 41 Ländern teilgenommen und gemeinsam 32 Millionen Grüne Meilen gesammelt. Anmeldungen für die Remscheider Kindermeilenkampagne sind nur durch den Kindergarten oder die Schule möglich. Nähere Informationen zu der Kindermeilenkampagne finden Interessierte auch auf den Internetseiten der Kampagne: www.kindermeilen.de.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!