Skip to content

Sportbund verleiht im Allee-Center künftig Gehhilfen

Publikumsverkehr ist in der Geschäftsstelle des Sportbundes Remscheid eher die Ausnahme. Denn die befindet sich im Dachgeschoss der Friesenhalle an der Jan-Wellem-Straße und ist nur über eine steile Treppe zu erreichen. Doch das ist künftig kein Problem mehr. Denn der Sportbund macht sich und seine zahlreichen Vereine, genauer: deren Sportangebote, ab sofort mitten in der Remscheider Innenstadt publik – an einem Ort mit viel Publikumsverkehr, dem Allee-Center. In Parterre, gleich neben der Rolltreppe rechts, freut sich Ermen Dutkun, die Geschäftsführerin des Sportbundes, jetzt an zwei Tagen in der Woche über sportinteressierte „Kundinnen“ und „Kunden“. Nicht ausgeschlossen dass das neue „Sportbund-Eck“ auch an weiteren Werktagen geöffnet sein wird, sofern sich Mitgliedsvereine an der Aktion beteiligen. Sie ist zunächst auf ein Jahr angelegt (so steht’s im Mietvertrag mit dem Allee-Center). Aber eine Fortsetzung ist ausdrücklich erwünscht, betont Reinhard Ulbrich, der Vorsitzende des Sportbundes. Und verweist darauf, dass es in der neuen Anlauf- und Informationsstelle auch etwas gibt, was es in der Friesenhalle gar nicht geben könnte: einen kleinen Verleih (kostenlos) von Rollstühlen und Rollatoren für Gehbehinderte (Senioren), denen es schwerfällt, ihre eigenen Gehhilfen von Zuhause mit in die Innenstadt zu nehmen, wenn sie dort einkaufen oder nur ein wenig Bummeln möchten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Neben Reinhard Ulbrich und Emel Dutkun überzeugten sich am Samstag von Seiten des Sportbundes auch Jonas Pyschny, Sonja Robbe, Jürgen Wilhelm, Bodo Monschau, Ralf Flügge und Joachim Hartenstein davon, dass alles für den künftigen Publikumsverkehr vorbereitet ist. Offiziell wird das „Sportbund-Eck“ am kommenden Mittwoch eingeweiht. Daran wird auch der Präsident des Landessportbundes NRW, Stefan Klett, teilnehmen. Angesagt haben sich auch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz, Sportdezernent Thomas Neuhaus und Sportamtsleiter Martin Sternkopf.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!