Skip to content

Ein Stück Normalität kehrte ins Schulleben zurück

Pressemitrteilung des Röntgen-Gymnasiums

35 Schülerinnen und Schüler des Röntgen-Gymnasiums sowie der Albert-Schweitzer-Realschule begrüßten am Montag ihre französischen Austauschpartner/innen, nachdem der lang herbeigesehnte Reisebus aus Paris  in die Röntgenstraße eingefahren war. Sie freuten sich sichtlich darüber, dass der Frankreichaustausch Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause wieder stattfinden kann und ein Stück mehr Normalität in das Schulleben einkehrt. Und die Gäste freuten sich auf eine interessante Woche mit Exkursionen nach Köln und Wuppertal und einem gemeinsamen Ausflug aller 70 beteiligten Jugendlichen nach Bonn. Vom 16. bis 23. Juni geht es dann für die deutschen Schülerinnen und Schüler für eine Woche nach Paris, bevor für sie am 24. Juni ein spannendes Schuljahr zu Ende geht. (Doris Hildebrand)

 

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!