Skip to content

2023: Suche nach Sanierungsbedarf von Sporthallen

Mündlich berichtete Thomas Judt, der Leiter des städtischen Gebäudemanagements, in der gestrigen Sitzung des Sportausschusses über den Sanierungsbedarf der städtischen Sporthallen. Den wolle der Fachdienst gemeinsam mit dem Sportamt bis Mitte des nächsten Jahres ermittelt haben. Eine neue Version der gegenwärtig zur Ermittlung des baulichen Zustands der einzelnen Gebäude sei leider nur für viel Geld zu haben. Deshalb habe sich die Verwaltung nach einer kostengünstigeren Lösung umgesehen – und sie auch gefunden. Allerdings steht die Übertragung der Daten von der alten auf die neue Software noch aus. Auch müssten diese anschließend sicherheitshalber noch einmal überprüft bzw. aktualisiert werden. Das soll bei Ortsbegehungen geschehen,. Mit denen rechnet Judt für Anfang 2023. Ein Merkposten wird dann auch die Barrierefreiheit sein.  Mit einer Prioritätenliste („Wo ist die Not am größten?“) der anstehenden Sanierungen sei dann im Sommer zu rechnen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!