Skip to content

ToolLab soll Interesse wecken für handwerkliche Berufe

Neu: ToolLab nach dem Beispiel der Junior-Uni“, titelte der Waterbölles und stellte seinen Leserinnen und Lesern das „ToolLab“ vor. Es befindet sich in der Obhut der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (BSW) und ist eines von sieben Säulen des Projektes „Urbane Produktion im Bergischen Städtedreieck – Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Quartiersentwicklung“ in Wuppertal, Solingen und Remscheid, für das die BSW im Mai den Förderbescheid des NRW-Wirtschaftsministeriums erhalten hat. Angegliedert in Remscheid-Honsberg an das "HonsWerk" der Montag-Stiftung, soll das „ToolLab“ Schülerinnen und Schülern vor Abschluss der 10. Klasse handwerklicher Fertigkeiten vermitteln, um ihr Interesse an einem beruflichen Werdegang im Handwerk zu wecken. „Ein außerschulischer Lernort, an dem sich junge Menschen, Eltern, Lehrkräfte und Handwerkerschaft neugierig und auf Augenhöhe begegnen können“,  beschrieb ihn im Sommer 2018 der begleitenden Arbeitskreis, zu dem auch die Kreishandwerkerschaft Remscheid, das Deutsche Werkzeugmuseum, die Alexander-von-Humboldt-Schule, die Albert-Schweitzer-Realschule und die Gemeinschaftshauptschule Hackenberg und Stadt Remscheid gehören.

Um auszuprobieren, ob die ersten Überlegungen auch in der Praxis ankommen, findet in dieser Woche in der Alexander-von- Humboldt-Realschule an der Grunerstraße (Schüttendelle) eine Projektwoche statt, täglich bis zu 17 Schülerinnen und Schüler der 5. Bis 9. Klassen in zwei Gruppen zwischen 12.15 und 15 Uhr ihre handwerklichen Fähigkeiten ganz konkret bei der Umgestaltung ihrer Schulgartenhütte und bei der Herstellung von Hochbeeten ausprobieren können. „So können schon einmal erkunden, ob ein handwerklicher Beruf für sie in Frage kommt“, sagten Konrektorin Kerstin Röhring-Stephan, im Lehrerkollegium zuständig für den Themenbereich „ Berufswahl“. In weiteren „Testlaboren“ sollen erste Ansätze für Veranstaltungen und Kurse getestet werden, um daraus letztlich ein erstes Angebot für ToolLab-Veranstaltungen zusammenzustellen, so Uta Schneider, die Geschäftsführerin der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (BSW)..

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!