Skip to content

Qualifiziert zur Begleitung trauernder Kinder

Prerssemitteilung des Ambulanten Hospiz Remscheid

Kinder und Jugendliche erleben den Verlust eines nahestehenden Menschen oft ganz anders als Erwachsene. Oft reden sie weniger, weinen weniger, aber trauern genauso! Erwachsene glauben manchmal, dass es besser sei, mit Kindern nicht über den Tod zu sprechen, da sie sie vor dieser Erfahrung schützen wollen. Verständlicherweise sind betroffene Eltern häufig mit ihrem eigenen Schmerz beschäftigt. Kinder und Jugendliche bringen ihre Trauer auf ganz unterschiedliche Weise zum Ausdruck und benötigen in diesem Prozess Unterstützung.

 „Wir möchten trauernde Kinder und Jugendliche mit dem Erlebten nicht alleine lassen. Sie brauchen Möglichkeiten ihre Gefühle auszudrücken und über ihre Erinnerungen, Sorgen und Wünsche zu sprechen“, so Anja Labensky, Koordinatorin im Ambulanten Hospiz Remscheid. In diesem Sinne machten sich elf Ehrenamtliche und drei Koordinatorinnen, Andrea Fürst, Anja Labensky und Anke Stolz der ambulanten Hospize Radevormwald, Remscheid und Wermelskirchen auf den Weg und qualifizierten sich als Trauerbegleiter für Kinder und Jugendliche.

In dem 80-stündigen Seminar lernten sie, wie Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Altersgruppen trauern und wie man sie in diesem Prozess unterstützen kann. Referent Detlef Bongartz vermittelte ihnen, wie Gefühle und Reaktionen von Kindern aussehen können und welche altersspezifischen Vorstellungen sie vom Tod haben. Auch lernte die Gruppe hilfreiche Methoden für die Begleitung trauernder Kinder und Jugendlicher kennen.

Nach den Sommerferien soll eine Gruppe für Kinder mit Trauererfahrung im Grundschulalter in den Räumlichkeiten des Gemeindezentrums am Höhenweg 2 in Lennep starten. Dort können die Kinder in Gemeinschaft erfahren, dass sie mit ihren Gefühlen, Gedanken und Ängsten nicht alleine sind. Es wird Raum gegeben für Gespräche, Spiele, kreative Gestaltungsmöglichkeiten und Aktionen, orientiert an dem individuellen und altersgerechten Bedarf der Gruppe. Zum Auftakt gibt es am 28. August eine Hof(aus)zeit für trauernde Kinder und Ihre Zugehörigen auf dem Herzwurzelhof in Hückeswagen.

Nähere Angaben zu den Angeboten erhalten Eltern und Bezugspersonen beim Ambulanten Hospiz Remscheid, Tel. RS 464705, E-Mail info@hospiz-remscheid.de">info@hospiz-remscheid.de oder unter https://www.hospiz-remscheid.de/aktuelles/angebote-fuer-trauernde/trauerbegleitung-fuer-kinder-und-jugendliche.html.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!