Skip to content

Potenziale für Solarenergieanlagen auf Freiflächen

Pressemitteilung der Bezirksregierung Düsseldorf

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat eine Potenzialflächenanalyse für die Kreise Kleve, Mettmann und Viersen, den Rhein-Kreis Neuss und die Städte Düsseldorf, Mönchengladbach, Krefeld, Wuppertal, Remscheid und Solingen erstellt.  „In der Studie werden zunächst Ausbauziele, die Technik und die Rahmenbedingungen vorgestellt. Kern der Arbeit sind jedoch Karten, die flächendeckend für den Planungsraum aufzeigen, in welchen Bereichen gegebenenfalls Anlagen errichtet werden könnten und wo Restriktionen oder Vorbehalte bestehen“, sagt Hauke von Seht aus der Regionalplanung der Bezirksregierung, der die Analyse mit erstellt hat. Aufgrund der Raumkulissen im Erneuerbare-Energien-Gesetz des Bundes und im Landesentwicklungsplan kommen hierbei vor allem Standorte zum Beispiel entlang von Autobahnen und Schienenwegen, in aufgeschütteten Bereichen oder teilweise im Bereich früherer Abgrabungen in Frage. Dies erlaubt zugleich, naturnähere und landschaftlich wertvollere Bereiche freizuhalten.

Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher: „Der Klimawandel, die Sicherheit in Europa und die Energieversorgung sind die Themen, die uns derzeit intensiv beschäftigen. Ich freue mich daher sehr, dass wir als Bezirksregierung Düsseldorf wichtige Grundlagendaten für das komplexe Thema der Freiflächensolarenergieanlagen liefern können. Mit solchen Informationen können die politisch Verantwortlichen und die privaten Akteure in der Region das Potenzial erkennen und handeln.“

Wie geht es nun weiter? „Die Studie der Bezirksregierung ersetzt nicht politische Entscheidungen und planerische Konzepte. Sie erleichtert aber Akteuren in der Region den Einstieg in diese komplexe Thematik und kann dazu beitragen, raum- und umweltverträgliche Vorhaben innerhalb der größeren Potenzial- oder Suchbereiche klarer zu identifizieren“, sagt Hauke von Seht. Vorgestellt wurde die Studie gestern im Ausschuss für Mobilität, Umwelt und Klimaschutz des Regionalrates Düsseldorf . Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, findet die Studie inklusive der Karten in den Unterlagen zur Sitzung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!