Skip to content

Eschbach: Geröll und Schotter werden beseitigt

Pressemitteilung des Wupperverbandes

Der Wupperverband startet ab dem 27. Juni mit Arbeiten im Eschbach in Solingen-Unterburg. Dann wird eine Firma Geröll und Schotter aus dem Bachbett räumen, das der Eschbach bei dem extremen Hochwasser am 14. Juli 2021 mit sich geführt hatte. Durch den ebenfalls extrem hohen Wasserstand in der Wupper wurde der Eschbach im Unterlauf zurückgestaut. So wurde auch das Geröll ausgebremst und hat sich im Unterlauf des Bachs abgelagert. Damit das Bachbett wieder die Tiefe zurückbekommt, die der Wupperverband durch die Hochwasserschutzmaßnahme erzielt hatte, kommt nun ein kleiner Bagger zum Einsatz, um schrittweise ca. 1.300 m³ Material zu entfernen.
Die Eschbachstraße bleibt durchgängig befahrbar. Eine Ampelregelung ist wegen der Fahrbahneinschränkung nicht notwendig. Im Bereich der wandernden Baustelle kann auf Sicht um die Fahrbahnverengung herumgefahren werden. Die Arbeiten beginnen in Höhe der Eschbachstraße 114 und werden in Fließrichtung bis zur Brücke Schlossbergstraße ausgeführt.

Parkmöglichkeiten im Bereich der touristischen Attraktionen von Solingen-Unterburg werden durch die Arbeiten nicht beansprucht. Für Baustelleneinrichtung und –andienung wird ein Platz am Busbahnhof genutzt. Wenn das Wetter mitspielt und der Bach eine niedrige Wasserführung hat, dauern die Arbeiten rund sechs Wochen. Sie sind verkehrsbedingt werktags jeweils zwischen 8.30 und 15.30 Uhr geplant. Es handelt sich um eine kleine Baustelleneinrichtung, die sowohl optisch als auch verkehrstechnisch nur eine geringfügige Beeinträchtigung darstellt. In dem Bereich, in dem jeweils aktuell gearbeitet wird, werden etwa zwei Lkw-Längen der Eschbachstraße zur Baustellenandienung benötigt. Der kleine Bagger wird von dort aus täglich in das enge Bachbett ein- und ausgehoben, und das ausgebaggerte Geröll wird abtransportiert. Die Arbeiten erfolgen „in der fließenden Welle“. Eine Wasserhaltung im Eschbach oder andere Vorrichtungen sind nicht erforderlich. Projektleitung und Baufirma werden frühzeitig die Anlieger in den jeweiligen Abschnitten informieren.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!