Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

In den Herbstferien kommt wieder der KinderCircus Caselly

Pralles Circusleben können auch in diesem Jahr wieder 300 Jungen und Mädchen miterleben, wenn der KinderCircus Casselly nach Remscheid kommt. Zum fünften Mal hat die Stadt Remscheid zusammen mit Freien Trägern und Sponsoren das attraktive Ferien- und Freizeitprogramm auf die Beine gestellt. Und wie in den vergangenen Jahren ist auch diesmal damit zu rechnen, dass die Karten (zu 70 Euro incl. Mittagessen bzw. 80 Euro incl. Frühbetreuung, Frühstück und Mittagessen) für die beiden Gruppen zu je 150 Kindern in den Herbstferien (vom 29.9. bis 4.10. bzw. 6.10 bis 11.10.) in kürzester Zeit vergriffen sein werden. Verkauft werden sie am Samstag 26. April, ab 10 Uhr im Foyer des Berufskollegs Technik, Neuenkamper Straße 55. Für die Wartenden gibt es ab 8 Uhr im Foyer warme Getränke und einen kleinen Imbiss.

Geboten werden den Jungen und Mädchen Workshops in Bodenakrobatik, Tierdressur, Clownerie, Seiltanz, Trampolin, Jonglage, Taubendressur, Tanz- und Feuershow, Zauberer und „ Redaktion Circus-Zeitung“. Am Ende jeder Woche (Samstag) präsentieren die frischgebackenen Circuskünstler ihr Können in einer Gala-Vorstellung (am 4. und 11. Oktober um 15 Uhr). Einzelheiten teilten heute auf einer Pressekonferenz Ute Friedrich-Zielas (Stadtteil e.V.), Richard Ulrich (Die Schlawiner e.V.) sowie vom Fachbereich Jugend der Stadt Remscheid Michael Ketterer und Til Rebelsky mit. Beteiligt an dem außergewöhnlichen Projekt sind ferner Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Remscheid, der Internationale Bund und natürlich Circus Maria und Jonny Casselly.

Indem die Zurkusartisten mit den Jungen und Mädchen innerhalb einer Woche ein echtes Circusprogramm einstudieren, fördern sie deren motorische, kreative und soziale Fähigkeiten.  Michael Ketterer: „Wir sind stolz, den Kindern die magische Welt des Zirkus auch in diesem Jahr wieder näher bringen zu können. Das Selbstbewusstsein, dass sie dabei gewinnen, trägt sie ein ganzes Jahr!“ Und macht auch ihre Eltern stolz und glücklich.

Das Einstudieren eines Circusprogramms stellt für viele Kinder eine echte Herausforderung an Körper und Geist dar. Bewegungsmangel und dadurch verursachte Koordinationsdefizite kennzeichnen viele Lebensrealitäten von Kindern. Das Circus-Projekt setzt ein deutliches Zeichen dagegen. Bewegung, kreatives Denken und phantasievolles Handel bestimmen den „Circusalltag“. Aber auch Durchhaltevermögen und „der Blick für andere“ werden den Kindern abverlangt. Die daraus resultierenden Erfolgserlebnisse, hier insbesondere die Abendvorführung vor großem Publikum, sind geeignet das Selbstwertgefühl und die so genannte „Ich-Stärke“ zu fördern. Während der ganzen Zeit können die Kinder ein für viele heutzutage seltenes Gemeinschaftsgefühl entwickeln.

Unter fachkundiger Anleitung entwickeln die Kinder ihre motorischen und kreativen Fähigkeiten. Gemeinsam in der Gruppe übernehmen sie Verantwortung füreinander und das Gelingen ihrer Vorstellung. Sie erfahren etwas über das Leben im Circus und lernen mit der Familie Casselly Menschen mit einem besonderen Familienzusammenhalt und einem außergewöhnlichen Berufsleben kennen. In der Pressegruppe unter Anleitung eines RGA-Redakteurs erhalten die Kinder Einblicke in die Pressearbeit und schreiben ihre eigenen Artikel über den Circusalltag.

Die jugendlichen Teilnehmer der Berufsvorbereitung und der außerbetrieblichen Ausbildung im Hauswirtschaftsbereich des Internationalen Bundes sorgen unter fachkundiger Anleitung für das Mittagessen und haben so ein echtes Lernfeld – und finden Anerkennung und Lob für das Geleistete. Rund 15 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stellen Ihre Freizeit zur Verfügung, um die Kinder während der Casselly-Wochen betreuen zu können. Darauf werden sie in Schulungen vorbereitet. Sie gewinnen bei ihrem Einsatz ebenfalls Kompetenzen, die ihnen im späteren Leben hilfreich sind. Während der gesamten Maßnahme werden sie durch pädagogische Fachkräfte betreut.

Die beiden Kinder-Gruppen werden jeweils eine Woche lang von wahlweise 8 oder 9.30 Uhr bis 16 Uhr in und um das große viermastiges Zirkuszelt auf dem Schützenplatz betreut. Innerhalb des eingefassten Geländes werden diverse Zelte aufgebaut, so dass die einzelnen Übungsgruppen über eigene Aufenthalt- und Besprechungsorte verfügen. (Mehr dazu auf der Internetseite der Stadt Remscheid)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!