Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Rätselraten: Wer hat den Honsberger Bunker gekauft?

Der Bunker an der Humboldtstraße/Stahlstraße in Honsberg hat seit heute einen neuen Eigentümer. Fotos: Lothar Kaiser

Bekommt der Remscheider Stadtteil Honsberg demnächst eine größere Moschee, nicht zu vergleichen mit den bereits existierenden kleineren Gebetsräumen? Die Frage stellte der Waterbölles im Januar. Sie steht immer noch im Raum. Denn fest steht seit heute lediglich: Der unter Denkmalschutz stehende Betonklotz auf 676 Quadratmetern Fläche ist verkauft. Nach Mitteilung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Anstalt des öffentlichen Rechts, mit einer Abteilung in Düsseldorf ist heute der Kaufvertrag für den Hochbunker in Honsberg beurkundet worden. Ob es sich bei dem Käufer um eine Privatperson, einen Verein, ein Unternehmen oder wen auch immer handelt, war bei der Behörde nicht in Erfahrung zu bringen (Datenschutz). Da bedarf es also noch ein paar Recherchen ... Derzeit ist in dem Bunker das Möbellager der Arbeit Remscheid gGmbH untergebracht. Ob das so bleiben wird? Unwahrscheinlich. Denn die Stadt Remscheid ist  der Käufer nicht.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Genau weiß man es auch heute noch nicht. So viel scheint aber festzustehen: Ein muslimischer Verein ist es nicht. Es soll sich um eine Firma handeln, die den Bunker als Lagerraum benutzen will.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!