Skip to content

Nichts deutet auf Kunstwerk von Tony Cragg hin

Lennep erhält ein Kunstwerk von Tony Cragg“, kündigte der Waterbölles am 4. November 2021 an. Es soll eine 3,22 Meter hohe Stele werden, 600 Kilogramm schwer, aus hochglanzpoliertem Edelstahl, gekrönt von einem „Pilgerhut“, zu dem auf dem hellen Stahl ein mattierter „Pilgerweg“ führt. Gefertigt werden sollte die Skulptur in Remscheids Partnerstadt Pirna, und auf dem Munsterplatz in der Lenneper Altstadt eingeweiht werden sollte sie „voraussichtlich im Sommer 2022“, wie es damals auf einer Pressekonferenz hieß. Auf dem Munsterplatz in der Lenneper Altstadt, der Platz, inzwischen baumlos, deutet darauf allerdings bislang nichts hin. Auch dies der Corona-Pandemie geschuldet?

Bettina Stamm (echt.Remscheid e.V.), Ratsmitglied und Mitglied der Bezirksvertretung Lennep, will es genau wissen und hat die Verwaltung um Auskunft gebeten zur Sitzung der BV Lennep am 10. August. Zitat: „Im Rahmen der Aufstellung einer Skulptur von Tony Cragg soll der Munsterplatz in der Lenneper Altstadt neu gestaltet werden. Die Kosten für den Umbau wurden mit 521.250 € beziffert. Ursprünglich geplant war die Einweihung des neuen Platzes im Sommer 2022. Im Januar war der Presse zu entnehmen, dass bis Oktober 2022 die Umgestaltung abgeschlossen sein soll. Dafür wurden im Januar 2022 bereits 18 Kugelahorne gefällt, aber darüber hinaus sind aktuell keine weiteren Umbauarbeiten erkennbar. (…) Wie ist der aktuelle Zeitplan für dieses Projekt? Sind mit Blick auf die aktuellen Preissteigerungen Kostensteigerungen bei diesem Projekt zu erwarten? Wenn ja, in welcher Höhe?“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Gegenüber dem RGA hat sich Michael Zirngiebl, Chef der Technischen Bertriebe Remscheid (TBR) in zur Cragg-Skulptur auf dem Munsterplatz geäußert. Man habe das Ziel, dem Einweihungstermin des Pilgervereins (19. Oktober) einzuhalten, zumal der Verein für den 23. Oktober ein Fest zur Einweihung plane. Gegenwärtig prüften die TBR die beiden Angebote von Firmen für die erforderlichen Arbeiten auf dem Platz. Mit diesem soll schnellstmöglich beginnen werden; aber Verzögerungen seien nicht ausgeschlossen. Solche hätten sich auch bei den Gesprächen mit der Denkmalschutzbehörde ergeben. Am 19. Oktober müsse der Platz verkehrssicher sein, so Zirngiebl im RGA. (Eine offizielle Pressemitteilung der Verwaltung zur Anfrage von Ratsmitglied Bettina Stamm im Vorgriff auf die Antwort in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Lennep gab es übrigens nicht. Dies sei nicht üblich, verlautete aus dem Rathaus. Zumal es keine weiteren Anfragen zu diesem Thema aus der Bevölkerung gegeben habe.)

Chronist am :

Zur Sitzung am 10. August hat die Verwaltung der Bezirksvertretung Lennep jetzt auch eine schriftliche Antwort vorgelegt. Zitat:"„Das Projekt wurde zwischenzeitlich ausgeschrieben. Die Submission war am 21. Juli. Es wurden zwei Angebote abgegeben. Derzeit findet die Prüfung der Angebote statt. Die Vergabe der Arbeiten soll in Kürze erfolgen. Der Baubeginn ist für den August vorgesehen. Der genau Bauablaufplan muss mit dem beauftragten Unternehmer abgestimmt werden. Einige Ausstattungselemente wurden aufgrund der derzeit langen Lieferfristen unabhängig von der Ausschreibung der Tiefbauarbeiten im Vorfeld bereits bestellt. Es ist weiterhin das Ziel die Umgestaltung bis zur Aufstellung der Stele von Tony Cragg im Oktober 2022 weitgehend fertigzustellen. (…) Nach dem derzeitigen Stand der Prüfung der Ausschreibungsergebnisse werden sich Mehrkosten in Höhe von ca. 50.000 € ergeben. Die Deckung der Mittel wird derzeit mit der Kämmerei abgestimmt.“

Norbert Landen am :

Auch wenn es keine Anfrage aus der Bevölkerung gab, hat die Verwaltung die Bürger zu informieren.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!