Skip to content

Beleuchtungstest ist geglückt, alle sind zufrieden!

von Martin Gerhardts

Die Erbauer des Mondes haben uns ein kleines Geschenk hinterlassen, was das Einziehen des Hauptkabels fast unmöglich gemacht hätte. Unten am Auslass war quer durch die Hauptsäule ein Rohr gezogen. Warum, kann man nicht mehr ermitteln. Auf dem Verschluss lag dann unser Hauptkabel auf, und man konnte es von unten so gut wie nicht erreichen. Keine der Handmaschinen hatte genügend Arbeitsraum. Es wurde dann mit allen Mitteln getrickst, um überhaupt eine Öffnung zu bekommen. Irgendwann konnte man das Kabel dann sehen. Aber leider nicht rausziehen. Wir haben dann beschlossen das Kabel weiter in den Mast zu schieben und das Problem am nächsten Tag zu lösen. Die Montage des Kopfes durfte sich nicht weiter verzögern.

Dann kam das nächste Problem. Das Kabel baute sich in der Säule immer weiter auf, und die letzten zwei bis drei Meter konnten nicht weiter rein geschoben werden. Es gab die Ansage das Kabel zu kappen und die Montage fortzusetzen. Ich habe inständig um einen letzten Versuch gebeten.  Also alles wieder raus und ein paar Meter abschneiden. Und alles wieder rein. Der Monteur auf dem Steiger hat zudem das Kabel weiter abisoliert und einen Knäuel aus den Einzeldrähten gezaubert. Den konnte man unten an einem Zipfel erreichen und das Kabel dann doch raus ziehen.

Weil keiner wusste, in wie weit das Kabel bei der ganzen Aktion gelitten hat, habe ich spontan beschlossen den Mond am Mittwochabend kurz anzuschließen. Um auch am 21. August eine böse Überraschung zu vermeiden. Es wurde bewusst an keiner Stelle kommuniziert und auch sonst niemand in Kenntnis gesetzt. Die Erwartungshaltung der letzten Wochen war so schon hoch genug. Aber: Beleuchtungstest ist geglückt, alle sind zufrieden! (Ich hab das Banner bei ALDI übrigens mit einer Dankesbotschaft überklebt. Und anbei noch ein bisher noch unveröffentlichtes Foto vom ersten Beleuchten am Mittwochabend.)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!