Skip to content

Leitungsarbeiten in der Kipperstraße bis 30. September

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Bis Freitag, 30. September, wird an Leitungen in der Kipperstraße gearbeitet. In der dreiwöchigen Bauzeit wird es vor allem an zwei Tagen zu Verkehrsbehinderungen kommen, wenn die Durchfahrt zwischen der Nordstraße und der Haddenbacher Straße komplett gesperrt werden muss. Die Zufahrt zu den ansässigen Betrieben im südlichen Teil der Kipperstraße bleibt auch während der Sperrungen von der Haddenbacher Straße aus möglich. Und auch die Betriebe im nördlichen Teil der Kipperstraße sowie die Anwohnerschaft im Bereich der Hausnummern 2 bis 6 gelangen an diesen Tagen weiter auf ihre Grundstücke.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Die Vollsperrung kam am Montag, 19. September. Ohne weitere Ankündigung. Und sie ist so gedankenlos beschildert, dass viele Autofahrer die Sackgasse erst erkennen, wenn sie vor der Absperrung stehen. Aufgehoben wurde die Sperrung übrigens nach zwei Tagen nicht; sie existiert auch heute noch. Da summieren sich dann die Wartezeiten der Autofahrer, die die Umgehungsstrecke über den Kreisel an Bahnhof und die Unterführung neben müssen. Wer von der Nordstraße zur Haddenbacher Straße will, bekommt es mit zwei Ampelanlagen zu tun. Die sind auch ohne die Sperrung der Kipperstraße immer gut frequentiert. Vor allem vor der Ampel an der Unterführung staut sich seit einer Woche der Verkehr deutlich. Nicht selten passiert es, dass die Weiterfahrt Richtung Haddenbach und Fichtenhöhe erst in der vierten Grünphase gelingt. Denn diese Ampel lässt regulär gerade mal drei Autos durch, das vierte bei Gelb… Und dass die Phasen dem zusätzlichen Verkehr angepasst worden wären, ist nicht zu erkennen. Hätte sich ja auch für „zwei Tage“ nicht gelohnt. Wenn es denn technisch überhaupt möglich gewesen wäre.

Heinz Wäscher am :

Bei „suboptimal” beschilderten Arbeitsstellen auf öffentlichen Straßen wäre es eigentlich immer interessant zu erfahren, ob die zugrundeliegende verkehrsrechtliche Anordnung korrekt umgesetzt wurde? Des Weiteren soll es auch immer einen zu konkret zu benenneden Menschen geben, welcher Hauptverantwortlich und demzufolge auch telefonisch erreichbar ist. Den Antrag dazu gibt es sogar online im PDFormat einzusehen: https://www.remscheid.de/vv/medien/dokumente-import-vom-altsystem/medienpool.dokumente.020/321vk_Erklaerung-Verantwortlicher-Verkehrssicherungspflicht.pdf

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!