Skip to content

Remscheider Bike-Show auf dem Rathausplatz

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Am Sonntag, 18. September, findet in Remscheid die erste Remscheider Bike-Show statt – eine Fahrradmesse, zu deren Besuch Sie herzlich auf dem Theodor-Heuss-Platz eingeladen sind.  Direkt vor dem Rathaus dreht sich zwischen 10 und 17 Uhr an verschiedenen Ständen alles um das Thema Radverkehr. Neben der Möglichkeit, aktuelle Fahrradmodelle zu begutachten und vor Ort Probe zu fahren, wird auch das Thema des regionalen Radtourismus präsentiert. Zum Thema „Sicherheit auf dem Fahrrad“ betreuen die Polizei und die Remscheider Verkehrswacht Stände. Auch die Stadtverwaltung ist mit einem Stand rund um den Radverkehr und die Radinfrastruktur vertreten und möchte die Gelegenheit nutzen, mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch zu kommen. Anregungen von Ihnen, den alltäglichen Nutzerinnen und Nutzern der Radinfrastruktur, sind der Stadt besonders wichtig und werden als wertvolle Hinweise für die weitere Radverkehrsplanung in Remscheid genutzt.

Weiterhin haben die Besucherinnen und Besucher der Bike-Show erstmalig die Möglichkeit, sich über das Projekt „Remscheid bringt’s“ mit seinem Lastenfahrrad zu informieren. Denn ab November diesen Jahres heißt es in Remscheid: Einkaufen per Internet beim Innenstadthändler und umweltfreundlich „grün“ liefern lassen. Das Ziel ist, den Einzelhandel vor Ort zu stärken und gleichzeitig etwas für den Klima- und Umweltschutz in Remscheid zu tun. Statt bei Amazon & Co. zu shoppen, können dann alle Remscheider Bürgerinnen und Bürger alternativ die neue Einkaufsplattform nutzen. Aus diesem Grund wird das Unternehmen e-cargo, welches „Remscheid bringt’s“ umsetzen wird, bei der Bike-Show vertreten sein.

Zudem findet um 15 Uhr die Auszeichnung der erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der erfolgreichsten Teams der diesjährigen STADTRADELN Kampagne in Remscheid statt. Die Auszeichnungen gehen an die drei Teams mit den meisten geradelten Gesamtkilometern bzw. mit den meisten geradelten Kilometern pro Person im Teamdurchschnitt, die drei Frauen bzw. Männer mit den meisten geradelten Kilometern sowie die drei Schulen mit den meisten geradelten Kilometern bzw. den meisten Teammitgliedern.

Die erste Remscheider Bike-Show findet im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche statt. Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission, die seit 2002 Kommunen die Möglichkeit bietet, ihren Bürgerinnen und Bürgern Themen nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen.
Hintergrund für die Teilnahme an der Mobilitätswoche ist die vom Stadtrat beschlossene gesamtstädtische Mobilitätsstrategie sowie das gerade in Umsetzung befindliche Radverkehrskonzept. Damit verpflichtet sich die Stadt Remscheid unter anderem zur Radverkehrsförderung sowie zur Umsetzung von Informations- und Motivationskampagnen zur klimafreundlichen Mobilität.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!