Skip to content

Anspruch auf Übernahme von Neben- und Heizkosten

Pressemitteilung der Fraktion der Linken

Steigende Lebenshaltungskosten und besonders die explodierenden Energiekosten bringen viele Remscheiderinnen und Remscheider in existenzielle finanzielle Notlage. „Was viele Menschen aber nicht wissen: Auch Menschen, die keine Transferleistungen beziehen, also keine Leistungen des Jobcenters bekommen, aber nur über ein geringes Einkommen verfügen, haben Anspruch auf Übernahme der Neben- und Heizkostennachzahlung“, so Brigitte Neff-Wetzel, Fraktionsvorsitzende der Fraktion der Linken. „Sie müssen in dem Monat, in dem die Nachzahlung fällig ist, einen Antrag nach SGB II oder SGB XII beim Jobcenter bzw. Sozialamt stellen. Dabei ist es egal, dass die Kosten entstanden sind, als kein Anspruch auf Transferleistungen bestand. Diese Leistung können im Übrigen auch Rentnerinnen und Rentner einfordern.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lutz Balschuweit am :

Es ist zudem zu empfehlen, die Vorauszahlungen vorher nicht zu erhöhen. Aber Vorsicht! Nicht den richtigen Zeitpunkt für den Antrag verpassen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!