Skip to content

Daniel Pilz bleibt an der Spitze der Remscheider Jusos

Die Remscheider Jusos nach der Wahl ihres neuen Vorstands. Foto: Antonio Scarpino.Pressemitteilug der SPD

Die Jugendorganisation der Remscheider SPD hat einen neuen Vorstand. Am vergangenen Samstag trafen sich die Jusos im Jugendzentrum „Die Welle“ am Rande der Altstadt in Lennep zu ihrer Jahreshauptversammlung. Mit 35 stimmberechtigten Mitgliedern war es die am besten besuchte Jahreshauptversammlung seit gut 40 Jahren! Der alte und neue Vorsitzender ist der 20-jährige Lenneper Daniel Pilz; er wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Ihm stehen auch im kommenden Jahr der 25-jährige Tobias Niebergall aus dem Südbezirk und die 20-jährige Rosanna Düring aus der Innenstadt als stellvertretende Vorsitzende zur Seite.

Erstmals in den Vorstand gewählt wurden die 17-jährige Lara Heibeck (Schriftführung), der ebenfalls 17-jährige Philipp Schulze (Social Media), die 16-jährige Imam Boumlal (Antifa & Antidiskriminierung) und die 15-jährige Jana Kinnen (Gleichstellung). Als weitere Vorstandsmitgliedergehören dem Vorstand Benedikt Matthes (17), Alegra Moreno-Benito (17), Luis Pinkall (17), Sofia Rodriguez Eckwert (16), Tekin Sahin (14) und Turgut Sahin (20) an.

Der Rechenschaftsbericht über das vergangene Arbeitsjahr geriet zu einer wahren Leistungsschau, die sowohl die SPD-Vorsitzende Christine Krupp als auch den Bundestagsabgeordneten Ingo Schäfer und den Landtagsabgeordneten Sven Wolf beeindruckte, die als Gäste an der Juso-Versammlung in der "Welle" in Lennep teilnahmen. „Wir sind stolz, so viele aktive junge Menschen in der Remscheider SPD zu haben. Unsere Jusos können auf uns zählen und bekommen von uns jede Unterstützung, die sie brauchen!“ – betonte die Unterbezirksvorsitzende. An der Jahreshauptversammlung nahmen auch Ralf Gassen und Jörg-Dieter Krause teil, die Christine Krupp am kommenden Samstag an der Spitze der Remscheider SPD nachfolgen wollen.

„Wir Jusos sind zurzeit der aktivste Jugendverband in Remscheid – und darauf sind wir stolz! Bei fast allen Stadtteilfesten in den vergangenen beiden Jahren waren wir mit großen eigenen Aktionen und Ständen dabei. Wir haben erfolgreich Netzwerke in den Bereichen Klimaschutz, Schülervertretungen, Jugendrat & Gewerkschaften aufbauen. Mittlerweile sind wir zu einem anerkannten Netzwerkpartner von Vereinen, Verbänden und Einrichtungen geworden.“, sagte der Juso- Vorsitzende Daniel Pilz. Unter anderem wies er auf das Solidaritäts-Fußballturnier in der Sporthalle Lüttringhausen im April diesen Jahres zugunsten von Flüchtlingen aus der Ukraine hin, das gemeinsam mit dem 1. FC Klausen auf die Beine gestellt worden war. Besonders stolz sind die Jusos auf ihre SocialMedia-Arbeit: erstmals wurde eine Jahreshauptversammlung live auf Internet-Kanälen gestreamt, verfolgt von rund 100 Nutzer/innen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!