Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

OB-Büro und Ratsangelegenheiten jetzt unter einem Dach

Titelseite des mehr als 90 Seiten umfassenden Maßnahmekatalog, der in der heutigen Ratssitzung den Politikern übergeben wurdeIm Zuge der Reform der Gemeindeordnung im Jahre 1994 wurde die Doppelspitze aus Oberstadtdirektor als Chef der Verwaltung und Oberbürgermeister als Vorsitzendem des Rates aufgelöst. In Remscheid wurde diese Zusammenlegung im Januar 1995 vollzogen. Die Reform der Verwaltungsstrukturen im darauffolgenden Jahr sah bereits eine Bündelung der Ressourcen in einem Büro des Oberbürgermeisters mit den Aufgabenbereichen Repräsentation, Öffentlichkeitsarbeit und Ratsangelegenheiten vor. Dieser Schritt wurde letztlich jedoch nicht vollzogen, obgleich sich eine Aufgabenbündelung an dieser Stelle anbieten würde, wie sie in anderen Gemeinden gleicher Größe üblich ist. Beide Bereiche arbeiten direkt dem Hauptverwaltungsbeamten zu in seinen Funktionen als Verwaltungschef und Vorsitzender des Rates, des Hauptausschusses und des Ältestenrates. Die 1996 bereits in Erwägung gezogene Zusammenführung der Bereiche soll im Zuge der Neuorganisation der Stadtverwaltung Remscheid nunmehr vollzogen werden. Auf diese Weise werden auch die Bemühungen zur Neugestaltung des Internetangebotes und zum Aufbau eines Ratsinformationssystems gebündelt. Folgendes ist beabsichtigt:

  • �� im Rahmen der Kommunalen Datenverarbeitung Niederrhein (KDN) auf das bereits erfolgreich in Wuppertal erprobte Verfahren der Firma Sitepark zurückzugreifen, das als Plattform für das Internet- und Intranetangebot der Stadt Remscheid nach den Vorgaben des Gestaltungshandbuches für die Stadtverwaltung Remscheid dienen kann;    
  • �� das von der Stadt Wuppertal bereits erfolgreich eingesetzte Verfahren eines Ratsinformationssystems der Firma Somacos als Grundstein für ein elektronisches Informationssystem für die Ratsarbeit zu nutzen, zumal dieses System bereits über Schnittstellen zu den Angeboten der Firma Sitepark verfügt;    
  • �� im Zuge der interkommunalen Zusammenarbeit das Wissensmanagement für Prozesse und Abläufe innerhalb der Stadtverwaltung Remscheids in einem Verfahren der Firma Sitepark abzubilden, das bereits heute als Grundlage für das Telefon Service Center der Stadt Wuppertal dient, das gemäß interkommunaler Absprache als Kern eines künftigen Bergischen Service Centers dienen soll, so dass auch die Einführung der bundeseinheitlichen Behördenrufnummer 115 auf diesem Wege gewährleistet werden kann. In dem Zentraldienst „Büro Oberbürgermeisterin und Ratsangelegenheiten“ werden die bisherigen Organisationseinheiten 02 und 03 zusammengeführt.

aus: "Neuordnung der Stadtverwaltung Remscheid", dem Rat der Stadt am 24. April 2008 vorgelegt von Oberbürgermeisterin Beate Wilding)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!