Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Labour Party verlor bei den Kommunalwahlen in Wansbeck

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Gestern Morgen reiste eine Delegation des Rates der Stadt Remscheid unter Leitung von Ratsmitglied Lothar Krebs (2. Stellvertreter der Oberbürgermeisterin) in den Distrikt Wansbeck, mit dem die Stadt Remscheid seit 1978 eine offizielle Städtepartnerschaft pflegt. Der 1972 gegründete Distrikt Wansbeck umfasst die Gemeinden Ashington, Bedlington, Bothal, Choppington, Haydon, Hirst, Newbiggin, Seaton, Sleekburn und Stakeford. Die Partnerschaft geht zurück auf persönliche Verbindungen zwischen Remscheid und Ashington aus der Nachkriegszeit, zu einem Zeitpunkt also als Remscheid noch unter britischer Militärverwaltung stand. Im 30. Jahr der offiziellen Partnerschaft befindet sich der Distrikt Wansbeck im Umbruch. Im Zuge der Gemeindegebietsreform für England wird der Distrikt zum 1. April des kommenden Jahres aufgelöst und gemeinsam mit fünf weiteren Distrikten zur Region „Northumberland“ vereint. Die Ratsdelegation, der neben Herrn Krebs die Ratsmitglieder Beatrice Schlieper, Kai Kaltwasser und Sven Wolf angehören, wird die sechstägige Reise auch zum Anlass nehmen, Gespräche über die zukünftige Ausgestaltung der Partnerschaft nach Auflösung des Distriktes zu führen. Heute wohnte die Ratsdelegation der Stimmenauszählung der gestrigen Kommunalwahl in Northumberland bei.

Die Kommunalwahl entscheidet über die Zusammensetzung des künftigen Regionalrates für Northumberland. Bei der letzten Wahl vor drei Jahren, konnte die sich die Labour Party mit 35 von 67 Mandaten eine absolute Mehrheit der Mandate im Regionalrat sichern. Die Conservative Party und die Liberal Democrats verfügten bisher über jeweils 14 Mandate, vier Mandate entfielen auf unabhängige Bewerberinnen und Bewerber. Der District Wansbeck wählte hiervon 13 Mandate, wovon 12 der Labour Party und eines den Liberal Democrats zufiel. Der landesweite Trend setzte sich heute auch in Wansbeck und Northumberland durch. So konnten Konservative und Liberale deutlich Stimmen und Mandate hinzugewinnen, während die Labour Party teilweise dramatische Verluste hinnehmen musste. Nach der Auszählung der stimmen in Wansbeck berichtete Sven Wolf telefonisch: „Die Gemeinden aus dem Distrikt Wansbeck werden künftig von 13 Abgeordneten im Council of County vertreten, wovon 8 der Labour Party und 5 den Liberal Democrats angehören.“ Für Northumberland ergebe sich folgende Zusammensetzung des Regionalrates: Liberal Democrats 26 (+ 12), Conservative Party 17 ( + 03), Labour Party 17 (- 18), Independent  07 (+ 03). Weitere Informationen können unter http://www.northumberlandcouncil.gov.uk abgerufen werden. (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!