Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Geld vom Land für Maßnahmen zur Berufsorientierung

 

Die Remscheider CDU-Landtagsabgeordnete Elke Rühl. Foto: Lothar Kaiser

Pressemitteilung der CDU-Landtagsabgeordneten Elke Rühl

"Im Rahmen des Innovationsprojekts 'Zukunft fördern – vertiefte Berufsorientierung gestalten' wollen wir den Schülerinnen und Schülern in Nordrhein-Westfalen den Einstieg in die Berufswelt erleichtern, indem wir ihnen früher zusätzliche Möglichkeiten zur Orientierung und zur Einschätzung ihrer individuellen Stärken anbieten. Daher freut es mich ganz besonders, dass jetzt fünf Schulen in Remscheid von diesem landesweit einmaligen Förderprogramm profitieren." Das sagt die Remscheider CDU Landtagsabgeordnete Elke Rühl. anlässlich des Projektstarts. Insgesamt erhalten die Schulen in Remscheid 60.500 Euro für unterschiedliche Maßnahmen zur Berufsorientierung. Elke Rühl: "'Zukunft fördern' ist ein wichtiges Präventionsinstrument, um unnötige Warteschleifen und Ausbildungsabbrüche von nordrhein-westfälischen Jugendlichen zu vermeiden." Fördermittel erhalten in Remscheid folgende Schulen:

Die Städtische Gemeinschaftshauptschule Wilhelmstraße, die Städtische Gemeinschaftshauptschule Klausen, die Städtische Gemeinschaftshauptschule Rosenhügel, die Städtische Gemeinschaftshauptschule Hackenberg, die Heinrich-Neumann-Schule und das Städtische Leibniz-Gymnasium.

Landesweit haben rund 1.200 weiterführende Schulen insgesamt 1.300 Förderzusagen für die Umsetzung von Maßnahmen zur vertieften Berufsorientierung erhalten. Insbesondere die Hauptschulen nutzen das in dieser Art einmalige Angebot: Rund drei Viertel aller nordrhein-westfälischen Hauptschulen bewarben sich um die Teilnahme. Das Projekt umfasst insgesamt zehn verschiedene Module, aus denen die Schulen ihre Favoriten auswählen konnten. Das Spektrum reicht dabei von Berufsorientierungsbüros über Kompetenzfeststellungsverfahren bis hin zu Auslandspraktika. Mit "Zukunft fördern" bieten die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit und die nordrhein-westfälischen Ministerien für Schule und Weiterbildung sowie für Generationen, Familie, Frauen und Integration gemeinsam mit der Stiftung Partner für Schule NRW somit ein umfangreiches Programm zur vertieften Berufsorientierung an.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!