Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheider Sommer mit klassischer Musik aus Indien

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Sonntag, 18. Mai,  gastiert ab 16 Uhr im Stadtpark im Rahmen des "Remscheider Sommers" das VARANASI TRIO mit nordindischer klassischer Musik. Hindustani Musik) beruht auf einer tausendjährigen Tradition. Bereits in den heiligen Schriften der Veden, wurden ihre beiden fundamentalen Regeln, der „Raga“ (melodische Struktur) und die „Tala“ (metrisch-rhythmischer Zyklus) beschrieben. 

In der Regel verständigen sich die Musiker aus der ungeheuren Vielfalt von Ragas und Talas darauf, welche geistig-seelische Färbung (Stimmung) sie hervorrufen möchten. Dabei ist die Fähigkeit der Künstler, tief in den Klang jedes einzelnen Tones einzutauchen, entscheidend, um gemeinsam Improvisationen aufzubauen, die in langsamem Tempo anfangen und im weiteren Verlauf immer schneller und facettenreicher werden.   (Franz Lebfromm)

Sukhdev Prasad Mishra (Violine) fühlt sich der sich dem besonderen Gesangstil aus Benares verpflichtet. Seit Generationen gehört seine Familie zu den Meistern der Sarangi, ein archaisch anmutendes Instrument, das mit der Vokalmusik sehr eng verknüpft ist. Vibhas Maharaj ist seit frühester Kindheit von der Tabla fasziniert, einer nordindischen Handtrommel, bestehend aus zwei kleinen Pauken. Die Tradition des Pakhavajspiels (indische Fasstrommel) wird in seiner Familie schon seit eit mehreren Generationen gepflegt. Vibhas Maharaj unterrichtet heute an der Benares Hindu University (BHU). Anshuman Maharaj spielt gefühlvoll, energisch und virtuos die Sarod, die zehnsaitige indische Laute aus Nordindien, mit fünfzehn Bordounsaiten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!