Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kunstaktion am Wander-Erlebnisweg "Morsbach"

Heute wurde der erste Abschnitt des Kunstwerks zwischen Brückenpark und der Ortschaft Morsbach eröffnet. 3000 Menschen aus allen Altersklassen und aus allen drei Regionale-Städten arbeiten an dem Werk der Wuppertaler Künstlerin Diemut Schilling (in Kooperation mit der Landschaftsarchitektin Dr. Antonia Dinnebier) im idyllischen Morsbachtal mit. Ihre Assoziationen, die sich durch die Begegnung mit dem Tal entwickeln, werden auf einen Schieferstein aufgebracht und ins Morsbachtal gebracht. Es kann sich um Fragmente aus Liedtexten, persönliche Eindrücke oder chemische Formeln handeln. Die Botschaftssteine werden ab heute beim Wochenendspaziergang entlang des Baches gesucht, gefunden, verschoben.
­„Ich habe eine Blume getötet“ schreibt Tim aus Wuppertal und kommentiert: „Das tut mir leid“.„Ich wünsche, dass ich einen Bär sehe“. „Ich finde den Wald schön, da ist keine Technik“ ­ das und vieles mehr haben Kinder als Flaschenpost „An Unbekannt“ formuliert. Senioren bringen viel aus ihrer Erinnerung ans Tageslicht und „zu Stein“: So schreibt eine ältere Dame aus Wuppertal: „Taschentücher auf Ameisenhaufen legen und dann daran schnuppern“. Das hat sie als Kind häufig gemacht, um den Geruch der Ameisensäure in der Nase zu haben. Oder: „Setz Dich an den Bach und sei einfach da. Das Lied des Wassers wird deine Sorgen aufnehmen und sie hinab zum Meer tragen“ ­ so wird aus Gedichten zitiert.
Zu jedem der bisher ausgelegten 1001 Steine gibt es einen Absender, der im Internet zu finden ist und meistens auch seine Assoziation kommentiert und erklärt. Wer also demnächst auf seinem Spaziergang durch das Morsbachtal einen Stein findet, sollte sich die Worte merken und kann dann ab Montag (19.6.) unter www.bergische-expo.de über eine Suchfunktion den Absender ermitteln.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!