Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Herausforderungen generationenübergreifender Arbeit

Ute Friedrich-Zielas, Ralf Noll und Jürgen Kucharczyk (v.l.n.r.)

Pressemitteilung des SPD-Bundestagsabgeordneten Jürgen Kucharczyk

Gestern fand in Berlin der „Tag der Mehrgenerationenhäuser“ statt. Mit Vertreter aller 500 Mehrgenerationenhäuser in Deutschland. Der bergische Bundestagsabgeordnete nutzte die Gelegenheit zu einem Gespräch mit den teilnehmenden Vertretern des Remscheider Mehrgenerationenhauses „Haus Lindenhof“, Ralf Noll, Leiter des Hauses, und Mitarbeiterin Ute Friedrich-Zielas. „Es ist eine gute Sache, dass das bergische Land hier vertreten ist. Mehrgenerationenhäuser bieten eine starke Leistung für jedes Alter an“, so Jürgen Kucharczyk, „auch in Solingen wird gerade ein Haus aufgebaut.“ Am "Tag der Mehrgenerationenhäuser" diskutierten Aktive aus den Mehrgenerationenhäusern, Politikerinnen und Politiker, Fachleute und Laien in insgesamt 13 Foren unter anderem über "Herausforderungen generationenübergreifender Arbeit", "Zivilengagement: Neue Wege der Zusammenarbeit" und "Angebote für ältere Menschen: Chancen und Herausforderungen".

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!