Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Preis für Supermarkt mit Spezialitäten aus Urlaubsländern

Foto: Lothar KaiserMit dem Konzept eines „internationalen Supermarkts“ hat das Team "Three C" des Röntgen-Gymnasiums beim Existenzgründer-Planspiel „Deutscher Gründerpreis für Schüler“ den ersten Platz errungen. Vier Monate lang tüftelten Henrik Sadlowski, Max Leonhardt, Marvin Fiori, Christian Ober und Victoria Frische  an ihrem Geschäftskonzept und lernten dabei spielerisch die Welt der Wirtschaft kennen. Sie entwickelten ein supermarktähnliches Geschäft für außergewöhnliche Nahrungsmittel aus außereuropäischen Urlaubsländern - nicht mit einem herkömmlichen Supermarkt vergleichbar, da es dabei auch auf die Erholung und das Erlebnis beim Einkaufen ankommt. Als weiteres Feature gibt es zum Beispiel Köche, die kulinarische Spezialitäten zubereiten.

Die Stadtsparkasse Remscheid nahm mit insgesamt siebenTeams an dem Wettbewerb teil. "Durch ihr Engagement beim Deutschen Gründerpreis für Schüler fördern die Sparkassen aktiv die Unternehmer von morgen. Wir sind froh, dass wir so viele Teams erfolgreich betreut haben und ihnen die Freude am Unternehmertum näher bringen konnten", so Jörg Koch to Krax, Pressesprecher der Stadtsparkasse Remscheid.

Jedes Teammitglied übernimmt beim Deutschen Gründerpreis für Schüler einen eigenen Verantwortungsbereich - selbstständiges Denken und Handeln werden so gefördert. Die Schüler stärken ihre Team- und Führungsqualitäten und beweisen über vier Monate ihre Fähigkeit, komplexe Fragestellungen mit Engagement und Kreativität zu lösen. Auf diese Weise sammeln sie Erfahrungen, die eine frühzeitige berufliche Orientierung und Qualifikation ermöglichen. Außerdem knüpfen sie erste Kontakte zu echten Unternehmern. Unterstützt werden sie dabei von Lehrern, Coachs und Unternehmerpaten.

Max Peter Schmitz überreichte heute in der Sparkasse Remscheid dem Siegerteam den ersten Preis. Auf den zweiten Platz kam das Team BlumenGroup vom Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung mit  einem Blumentopf mit doppelter Wand, indem sich ein Wasserspeicher befindet. Den dritten Platz erreichte „Healthreflection“, ebenfalls vom Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, mit der Idee, Kleidung mit reflektierenden Fasern zu verweben und damit Alltagskleidung in Schutzkleidung zu verwandeln.

Ausgelobt wird der Deutsche Gründerpreis von den Partnern stern, Sparkassen und ZDF, die sich bereits seit 1997 für die Förderung des Unternehmertums und der Gründungskultur engagieren. Seit 2007 unterstützt Porsche als Partner den Deutschen Gründerpreis. Seit Beginn des Spiels im Jahr 1999 haben mehr als 30.000 Schüler teilgenommen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!