Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ringelnattern im Kompost sind kein Grund zur Sorge

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Zurzeit melden interessierte Bügerinnen und Bürger der Unteren Landschaftsbehörde (ULB) der Stadt Remscheid Schlangenbeobachtungen und Eigelege in ihren Privatgärten. Hierbei handelt es sich in der Regel um die bis zu 100 Zentimeter lange Ringelnatter, die zu den Wasserschlangen gehört. Ringelnattern sind scheu und beissen nicht. Nur in Bedrängnis kann sich die Ringelnatter aggressiv verhalten und manchmal laut zischen. Es sei zur Beruhigung darauf hingewiesen, dass es keine Vorkommen wildlebender Giftschlangen in Remscheid gibt. Zu erkennen ist die Ringelnatter an der graugrünen bis und schwarzen Hautfärbung. Charakteristisch ist das mondsichelförmige Mal am Kopf. Dieses Mal ist in der Regel gelb, kann aber auch weiß oder orangerot sein. Durch den stetigen Rückgang natürlicher Feuchtlebensräume suchen Ringelnattern gerne sonnige Gärten und Kleingartenanlagen auf. Im Juni und Juli legen sie ihre ovalen, weißlichen bis bräunlichen Eier (Färbung an Champions erinnernd) in zusammenhängenden Gelegen an warmen geschützten Stellen ab, häufig sind das Mist- oder Komposthaufen. Die durch die Zersetzung des organischen Materials entstehende Wärme führt zur Entwicklung der durchschnittlich 20 bis 40 Eier zu kleinen Ringelnattern, die im September schlüpfen.

Die ULB Remscheid bittet darum, in den nächsten acht bis zehn Wochen auf die Umsetzung von Mist- oder großen Komposthaufen in Feuchtgebieten und in Gewässernähe zu verzichten. Die starkgefährdete Ringelnatter steht wie alle einheimischen Schlangen unter Naturschutz.Häufig beobachtet wird ebenfalls die harmlose bräunlich-schwarze Blindschleiche, die bis zu 50 cm lang wird und zu den beinlosen Eidechsen gehört. Weitere Informationen erhalten sie bei der ULB der Stadt Remscheid, Herr Werner, Tel.: 16 - 25 61. (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Frank Kleuser am :

Hallo zusammen, habe heute eine Ringelnatter beim Baden in meinem Teich ( Tümpel ) entdeckt. Haben Sie Erfahrungen mit diesen Tierchen? Fände es toll, wenn ich denen helfen könnte ein vernünftiges Revier in meinem Garten zu schaffen, so dass wir und diese Schlangen gemeinsam unseren Garten genießen können.

Chronist am :

Aus gegebenem Anlass hat die Stadt Remscheid heute ihren Hinweis zu den ungefährlichen Ringelnattern wiederholt.

Dr. Wilhelm R. Schmidt am :

Ja, das Wissen um unsere heimische Tierwelt schrumpft immer mehr. In meiner Lenneper Kindheit Anfang der 1950er Jahre kannten alle Kinder Ringelnattern, Eidechsen und auch Kreuzottern. Wenn mich meine Großmutter im Kinderwagen vom Mollpatz über die Knusthöhe in die Schreverheide fuhr, u.a. um Huflattich für die Kaninchen im Kinderwagen zu sammeln, sahen wir dieses Kleingetier häufig. Ich kann mich auch noch gut an das Ende dieses Jahrzehnts erinnern, als wir mit einem aus einem Draht und einem abgelegten Damennylonstrumpf gefertigten Kescher Kaulqappen an dem oberen der damals noch so genannten "Drei Teiche" fischten, heute heißt das Areal Professor-Herrrmann-Platz. Meine älteren Vettern am Mollplatz "betrieben" ganze Terrarien mit einheimischen Tieren, und auch die "Jockel" genannte Landschildkröte im Garten gehörte zur Familie. Sie wurde später natürlich im Garten auch beerdigt ...

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!