Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Mehrgenerationenprojekt: „Was Großmutter noch wusste“

Pressemitteilung der Natur-Schule Grund

Wer erinnert sich noch an Omas altbewährte Hausmittel aus dem Kräutergarten, die praktisch ohne Nebenwirkungen und hohe Kosten gegen allerlei Beschwerden helfen? „Welche Beschwerden lindern z. B. Kamille, Thymian, Ringelblume oder Brennnessel?" fragt die Natur-Schule Grund in einer Rezept-Aktion unter dem Titel „Was Großmutter noch wusste". Das Wissen der älteren Generation um die Heilkräfte der Natur soll an junge Menschen weiter gegeben werden. Dabei sind ausdrücklich auch Beiträge von Großvätern oder anderen Familienmitgliedern zugelassen! Generationsübergreifend sollen zudem die Enkelkinder ihre Großeltern durch eine Zeichnung zum Kräuter-Rezept unterstützen. Und so soll die Aktion ablaufen:

In vielen Läden in Remscheid, bei einigen Ärzten und natürlich in der Natur-Schule Grund sind Teilnahmebögen erhältlich. Auf dem Teilnahmebogen befindet sich ein Textfeld. Dort sollte die Großmutter ein „alt bewährtes Hausmittel-Rezept" aufschreiben, während ihr Enkelkind ein zu diesem Rezept passendes Bild auf die dafür vorgesehene Rückseite malt. Einsendeschluss für Rezepte und Bilder ist der 31. Juli 2008. Der Wettbewerbsbeitrag ist bis dahin direkt an die Natur-Schule, Grunder Schulweg 13, 42855 Remscheid zu senden. Die Auswertung der Einsendungen erfolgt durch eine Jury. Die besten Großmutter-Hausrezepte mit den schönsten Enkel-Bildern sollen dann als Broschüre der Natur-Schule Grund veröffentlicht werden.  Es winken außerdem attraktive Preise. Die Preisverleihung ist für Ende September vorgesehen. Weitere Informationen zur Aktion können bei der Natur-Schule Grund abgerufen werden unter Telefon 02191 84 07 34, per Fax unter 02191 591 15 40 oder per Mail unter info@natur-schule-grund.de">info@natur-schule-grund.de

Trackbacks

Waterboelles-vereint.de am : Natur-Schule Grund: Einsendeschluss ist am 31. Juli

Vorschau anzeigen
Das Projekt "Was Großmutter noch wusste" der Natur-Schule Grund nähert sich seinem Ende. Deshalb hat die noch einmal zur Teilnahme an diesem Mehrgenerationsprojekt aufgerufen: ?Wer erinnert sich noch an Oma`s altbewährte Hausmittel aus dem Kräut

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Der Wettbewerb "Was Großmutter noch wusste" ist vorerst zu Ende. Eine Jury wählte die Preisträgerinnen und Preisträger aus, die Rezepte von "Omas altbewährten Hausmitteln" eingesandt hatten. Es genann Liam Schröder aus Vieringhausen, der gleich beide Großmütter zur Teilnahme hatte animieren können. Zu deren Rezepten für Hausmittel steuerte Liam jeweils eine Illustration bei und erfüllte damit die Idee dieses Generationen übergreifenden Projektes. Der in Remscheid wohlbekannte Autor über Hämmer- und Kottenforschung, Günther Schmidt (siehe seine Texte in waterboelles-erzaehlt.de), ist der zweite Gewinner; er hatte eine Fülle von Rezepten über Krankenspeisen zum Wettbewerb beigetragen. Die dritte Gewinnerin ist der Natur-Schule leider nicht bekannt, da sie vergaß, da sie statt ihrer Anschrift auf dem Teilnahmebogen nur den Namen ihrer Großmutter (Juliane Appelt) vermerkte.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!