Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Stiftung bietet 150.000 Euro für Beleuchtung eines Rathauses

Bei einer Internetrecherche ist der Wählergemeinschaft W.i.R. die Internetseite der Stiftung „Lebendige Stadt“ aufgefallen. Sie hat in Zusammenarbeit mit der Philips GmbH alle europäischen Städte auf, sich um die Erstellung eines Energiesparkonzeptes für die Beleuchtung ihres Rathauses zu bewerben. Ein solches Konzept wird von der Stiftung mit  150.000 Euro gefördert. Dabei erarbeitet die Philips GmbH für den Gewinner des Wettbewerbs ein auf das Rathaus zugeschnittenes Beleuchtungskonzept, bei energiesparende und zukunftsweisende Umwelttechnologien berücksichtigt werden. Das zu erarbeitende Beleuchtungskonzept wird als „Best-Practice-Beispiel“ umgesetzt, dokumentiert und kommuniziert. Die Stiftung  verbindet mit der Ausschreibung das Ziel, sowohl bei den politischen Entscheidungsträgern als auch bei den Bürgern eine Sensibilisierung für das Thema Nachhaltigkeit zu erreichen. In einem Brief der W.i.R. an Oberbürgermeisterin Beate Wilding heißt es: „Unsere Meinung nach bietet das Remscheider Rathaus durch seine exponierte Lage im Stadtbild und als denkmalgeschütztes Gebäude sehr gute Voraussetzungen, bei dem Wettbewerb als interessantes und anspruchsvolles Projekt bewertet zu werden.“

Trackbacks

Waterbölles am : Lichtkonzept für Rathaus Lüttringhausen kann sich sehen lassen

Vorschau anzeigen
Die Anregung der Wählergemeinschaft W.i.R., für eine neue Rathausbeleuchtung spezielle Fördergelder einer Stiftung zu beantragen, wird schneller aufgegriffen, als es sich die W.i.R. hat träumen lassen. Allerdings nicht von Oberbürgermeisterin Beate Wildin

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!