Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Großer Andrang heute bei der Baustellen-Besichtigung

Fotos: Lothar Kaiser     Ein Klick auf das Foto, und Sie sehen es in Originalgröße (bei längerer Ladezeit).

Da sage noch einer, die Remscheider würden sich nicht für ihre Stadt interessieren: Mehr als 100 Bürger folgten heute Nachmittag der Einladung von Oberbürgermeisterin Beate Wilding zu einer Besichtigung des Bahnhofsgeländes. In zwei Gruppen, geführt von Stadtplaner Hans Gerd Sonnenschein und Gunter Breidbach, gingen sie über die Trasse der neuen Ladestraße an der „Kaufland“-Baustelle von HBB entlang bis zum „Nordsteg“ und ließen sich anhand von Plänen zeigen, wie die „Rasenrampe“, die „Florentinische Treppe“ und der „Südstadtplatz“ einmal aussehen sollen. Das am vergangenen Mittwoch im Waterbölles veröffentlichte Foto von der Fußgängerunterführung an der Bismarckstraße ist heute bereits Geschichte. Wie damals abgekündigt wurde der rechte Teil des Tunnels auf 15 Metern Länge inzwischen abgerissen (Foto unten links).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!