Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kölner Straße in Lennep wird am Montag zur Großbaustelle

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Ab kommenden Montag werden im Auftrag der EWR GmbH in Remscheid-Lennep auf der Kölner Straße neue Versorgungsleitungen verlegt. Zwischen den Einmündungen Alte Kölner Straße/Kreishaus und Bahnhofstraße werden in mehreren Bauabschnitten neue Gasleitungen und Stromkabel eingebaut. Hierbei wird im sogenannten "Berstlining-Verfahren" gearbeitet. Die alten Leitungen werden aufgeweitet und sodann die neuen Leitungen in die erweiterten Querschnitte eingezogen. Eine durchgehend offene Bauweise kann somit vermieden werden; stattdessen sind nur einzelne Kopflöcher erforderlich.

Im ersten, ca. drei Wochen dauernden Bauabschnitt wird unmittelbar in der Einmündung der Alten Kölner Straße auf die Kölner Straße in Höhe Kreishaus gearbeitet. Eine Ausfahrt aus der Alten Kölner Straße wird dann nicht möglich sein. Sämtlicher Verkehr für den Bereich Robert-Schumacher-Straße, Alte Kölner Straße sowie Wülfingstraße mit ihren umliegenden Straßen ("Kammgarnsiedlung") wird dann über die Bahnhofstraße bzw. Am Johannisberg umgeleitet. Eine Umleitungsbeschilderung wird eingerichtet, so dass auch ortsunkundige Verkehrsteilnehmer sowie der Lieferverkehr für die Gewerbeanlieger weiterhin zuverlässig den Bereich Alte Kölner Straße werden anfahren können.

Der Fußgängerverkehr sowie auch der Linienverkehr der Stadtwerke Remscheid GmbH werden im ersten Bauabschnitt nicht eingeschränkt.

In den kommenden Bauabschnitten werden größere Baugruben in den Einmündungen Kölner Straße/Bahnhofstraße sowie Kölner Straße/Am Johannisberg erstellt. Sobald die Sperrung der Alten Kölner Straße aufgehoben ist, wird zeitweise und in wechselnden Abschnitten auf der Kölner Straße eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet. Hierüber wird das Straßenverkehrsamt jeweils aktuell und rechtzeitig informieren.

Die Baumaßnahme wird insgesamt bis zum Spätherbst andauern. Um das Oktoberfest brauchen die Lenneper dennoch keinesfalls zu fürchten: EWR, Baufirma und Straßenverkehrsamt haben bereits heute Vorsorge getroffen, dass das Oktoberfest wie geplant auf der Robert-Schumacher-Straße stattfinden kann. Nötigenfalls werden die Bauarbeiten in diesem Zeitraum ruhen. (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Ab der kommenden Woche wird die Verkehrsführung rund um die Baustelle Kölner Straße grundlegend verändert. Die Arbeiten im Einmündungsbereich Kölner Straße/Alte Kölner Straße sind dann abgeschlossen. Am Montag, 11.8.2008, wird hier die Feinschicht der Fahrbahndecke aufgebracht. In diesem Zuge hat sich der Fachdienst Straßen- und Brückenbau der Stadt Remscheid entschlossen, die Fahrbahn der Kölner Straße in einem größeren Bereich gleich mit zu erneuern. Der Verkehr auf der Kölner Straße wird daher von Montagmorgen bis Dienstagmorgen zwischen Hermannstraße und Ringelstraße einspurig und mit Hilfe einer Ampel geführt. Die Hermannstraße wird in diesem Zusammenhang ab der Kölner Straße bis zur Ringelstraße als Einbahnstraße geführt. Die Zufahrt zu den Parkflächen vor dem Kreishaus Lennep wird während dieser Zeit - außer für den Linienverkehr - nicht möglich sein. Am Dienstag, 12.8.2008, wird die Einmündung der Alten Kölner Straße auf die Kölner Straße wieder freigegeben. Die Robert-Schumacher-Straße ("Kleine Westtangente") wird dann wieder wie gewohnt in beiden Richtungen befahrbar sein, woraus sich eine Entlastung für die dortigen Geschäftsanlieger ergibt. In den kommenden Wochen werden größere Baugruben in der Einmündungen Kölner Straße/Bahnhofstraße und Kölner Straße/Am Johannisberg erstellt. Hierzu wird die Kölner Straße zwischen Einmündung Alte Kölner Straße (Kreishaus Lennep) und Wupperstraße ("Hertie-Kreuzung") talwärts als Einbahnstraße ausgewiesen. Der aus Richtung Wupperstraße bergwärts fließende Verkehr wird über Poststraße - Bergstraße - Am Bahnhof - Robert-Schumacher-Straße umgeleitet. Lediglich bis zum Hertie-Parkhaus bzw. zur Sparkasse wird die Kölner Straße von der Wupperstraße aus für PKW noch befahrbar sein. Die Zufahrt vom Johannisberg auf die Kölner Straße ist gesperrt, so dass der Johannisberg zur Sackgasse wird. Die auf der Seite der Post-Filiale gelegene Bushaltestelle Kreishaus (Fahrtrichtungen Remscheid-Mitte, -Grenzwall, Wermelskirchen, Gummersbach) wird in die Alte Kölner Straße verlegt. Die Haltestelle auf der Seite des Kreishauses bleibt unverändert bestehen. (städt. Pressemitteilung)

Chronist am :

Freitagvormittag zwischen 9 und 12 Uhr wird die Kölner Straße im unteren Bereich, nach der Einmündung Bahnhofstraße, kurzfristig voll gesperrt. Ein auf der talwärts rechten Fahrbahnseite liegender Hausanschluss muss in die Baugrube auf der linken Fahrbahnseite eingebunden werden. Die aus Richtung Gummersbach kommende VRS-Buslinie 336 wird in dieser Zeit die Haltestelle Bismarckplatz nicht anfahren, sondern direkt den Bahnhof Lennep.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!