Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Die neue Tarifregelung ist schlecht für Radevormwald

Von Felix Staratschek

Radevormwald gehört durch den Oberbergischen Kreis zum VRS, dem Kölner Verkehrsverbund. Aber: Es gibt keine direkte Anbindung nach Köln und nach Gummersbach fährt man nur selten bei Verwaltungsangelegenheiten. Gut Verbunden ist Radevormwald mit Wuppertal und Remscheid - beides Orte im VRR - und darüber hinaus zu weiteren Zielen im VRR. Zur Zeit ist Radevormwald noch eingeschränkt im VRR-Tarif. Die Tarifzone C und und am Wochenende und allen Feiertagen auch die Ticket 2000 der Zonen A und B gelten akut noch in Radevormwald. Die neue Tarifregelung ab 1.8.08 bedeutet eine wesentliche Verschlechterung für den Standort Radevormwald. Es ist künftig nicht mehr möglich, mit einer Fahrkarte  von Dortmund, Essen, Recklinghausen, Duisburg oder Krefeld nach Radevormwald zu fahren. Vor allem Wuppertaler und Remscheider können nicht mal eben zur Naherholung am Wochenende mit ihren Ticket 2000 nach Radevormwald fahren, Schüler aus Remscheid können mit ihren Tickets nicht mehr ihre Rader Klassenkameraden besuchen. Da die Wuppertaler, Solinger und Remscheider mit ihren Tickets 2000 viele andere Ziele nun preiswerter ansteuern können, als Radevormwald, werden sich in Zukunft deutlich weniger für einen Besuch per Bus in Radevormwald entscheiden.

Die Aussage des VRR ist nicht nachvollziehbar. Ich fahre mehrmals im Jahr ins Ruhrgebiet und erhalte auch Besuch aus dieser Region oder Remscheid per Bus. Natürlich kommen die weiten Fahrten wesentlich seltener vor, als die täglichen kurzen Pendlerfahrten zwischen zwei benachbarten Orten, sie sind aber für Menschen, die diese nutzen, sehr wichtig. Aber die neue Regelung macht ja auch  die Möglichkeit der Naherholung kaputt (Talsperren, Natur) und schadet den Freizeiteinrichtungen in Radevormwald (u.a. Wülfingmuseum, Fitness- Bad, Jugendherberge, Volksfeste, Museumsbahn ( www.bbfw.de ) im Aufbau). Und wenn heute nur wenige den VRR- Tarif nutzen, liegt das auch an der Salamitaktik des VRR und VRS. Erst wird die VRR-Zone A für Radevormwald abgeschafft, dann die Zone B und nun auch noch die Zone C. Dass der VRR-Tarif von Radevormwald ins Ruhrgebiet und an den Wochenenden für Ticket 2000 noch gilt (bis 1.8.08), ist an keiner einzigen Bushaltestelle in Radevormwald oder Remscheid ausgeschildert.

Für mich war die Abschaffung der Preisstufe B in Radevormwald der Grund, mein Busabo zu kündigen, da ich mit Vierertickets die Fahrten, die nicht per Fahrrad möglich sind, von da an preiswerter ohne Monatskarte schaffen konnte. Der VRR tut mit dieser Tarifreform alles, damit noch mehr GM-Autos in Schwelm und Lennep auf den Parkplätzen am Bahnhof stehen oder potentielle Besucher künftig Radevormwald meiden . Ich fordere die Einbindung der Buslinien nach Remscheid und Wuppertal in den VRR, mindestens in den Zonen D und C und an Wochenenden für die Ticket 2000. Es war seinerzeit eine große Leistung von Friedel Müller (damals CDU, später UWG), die Buslinie nach Wuppertal in den VRR-Tarif zu bekommen. Die Linie Radevormwald-Lennep war seit Bestehen des VRR Bestandteil dieses Tarifes. Radevormwald ist zu über 80 Prozent in den VRR-Raum und nicht in den VRS-Raum hin orientiert. Diese Sondersituation müsse sich auch bei den Tarifregeln widerspiegeln.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!