Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Am Sonntag ein schönes Fest im Stadion für die ganze Familie

Foto: Lothar Kaiser

Eine positive Bilanz der diesjährigen Ferien- und Freizeitprogramms "Macht Mit - bei Sports and Fun" zogen heute mittag auf dem Rasen des Reinshagener Stadions Sozialdezernent Burkhard Mast-Weisz, Bernd Fiedler, Leiter des städtischen Fachbereichs 45 (Sport und Freizeit), Michael Ketterer (Abteilungsleiter Jugendhilfe), Elke Müller (Jugendförderung), Daniela Kann (Spielplatzmanagerin) und Hans Sieh (im Sportamt zuständig für Sportstättenvergabe und Sonderveranstaltungen), Thea Jüttner (CDU, die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses), Karl Wilhelm Tamm (SPD, der Vorsitzende des Sportausschusses): Insgesamt 1.800 Kinder und Jugendliche nahmen das umfangreiche Ferienangebot wahr, das die Mitarbeiter der beiden städtischen Fachabteilungen (Kinder- und Jugendförderung / Sport und Freizeit) auch diesmal in bewährt guter Zusammenarbeit zusammengestellt hatten. Der Platz für die Pressekonferenz war nicht zufällig gewählt: Dort steigt am kommenden Sonntag zwischen 14 und 19 Uhr die große „holidy final Party“ mit „coolen Spielen und Aktionen zum Ferienende“. Burkhard Mast-Weisz: "Das kann ein richtiges schönes Fest werden für die ganze Familie, wenn das Wetter mitspielt!“

Doch bevor Hans Sieh (im Foto halblinks) in die Details gehen konnte, war von Seiten der Politik Lob für die Verwaltung angesagt. Thea Jüttner: „Was hier auf die Beine gestellt wurde, allen voran die ‚Kinderstadt’, sucht man in manch anderer Gemeinde vergeblich! Auch die Zusammenarbeit mit den Freien Trägern war vorbildlich“ – „Eine Riesen-Kraftanstrengung zusätzlich zur ‚normalen Arbeit“, befand Karl Wilhelm Tamm und wünschte sich, dass auch im nächsten Jahr „alles so bleibt“. Bernd Fiedler bestätigte: „Da steckt viel liebevolle Detailarbeit drin!“

Damit war das Freizeitprogramm im Allgemeinen und das Abschlussfest im Besonderen gemeint. Hans Sieh: „Am Sonntag werden hier im Stadion 100 freiwillige Helfer sein, damit alles reibungslos läuft.“ Beteiligte Gruppen sind VfB Marathon, AFC Remscheid Amboss, RCCars Bergisch Born, Remscheider City Service, die Jahrgangsstufe 9 der Sophie-Scholl-Gesamtschule, Feuerwehr Remscheid und Polizei Wuppertal/Remscheid.

Der Spielparcours umfasst 15 Stationen (Geschicklichkeits- und Bewegungsaktionen). Wer mitmacht, kann Punkte sammeln und (für 1.000 Punkte) ein T-Shirt mit nach Hause nehmen. Im „Spielegarten“ besteht die „freie Auswahl“ zwischen: Mensch-ärgere-Dich-nicht, Mikado, Vier gewinnt (alle in XXL-Version), Kinderschminken, Der heiße Draht, Buttons malen und selbst erstellen etc. Weitere  Spielattraktionen sind die Riesenhüpfburg „Titanic“ (auch ein ‚Eisberg’ fehlt nicht), Wasserrutsche, Kletterberg, Bungeetramp, Soccerfeld, „Menschenkicker“ etc. In einem gemütlichen mobilen Garten-Bistro werden Würstchen, Kaffee, Waffeln und alkoholfreie Kaltgetränke angeboten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!