Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ölpreisbindung bei Erdgas, eine "Eínbahnstraße" nach oben"?

Pressemitteilung von Hans Gerd Göbert

Nachstehend mein offener Brief  an die EWR.

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Anschluss an den bisherigen Schriftwechsel hatte ich ein langes, durchaus konstruktives Telefonat mit Ihrem sehr geehrten Herrn Z., wobei einige Irritationen ausgeräumt werden konnten. Zwei zentrale Fragen jedoch nicht, die ich hier noch einmal wiederholen möchte:

1. Warum gibt es in Ihren Jahresabrechnungen keine Hinweise darauf, wie sich der für den Abrechnungszeitraum genannte Faktor, also der jeweilige Brennwert des eingespeisten Gases konkret errechnet. Bekanntlich schwanken ja die Brennwertzahlen im Laufe eines Jahres, weil Sie unterschied-
liche Gasarten beziehen.

Ich bin nun für mich zu der Erkenntnis gekommen, dass es für die Öffentlichkeit und mich besser ist, das Thema öffentlich auszutragen und den Termin ersatzlos zu streichen. Vielleicht sind Sie dann sogar Willens, meine ja vielleicht völlig falschen Informationen öffentlich zu korrigieren. Darüber hinaus werde ich mich auch bei den Aufsichtsorganen für Gasmessung und Gasabrechnung danach erkundigen, warum Sie derart wichtige Informationen in den Abrechnungen ohne Konsequenzen einfach weglassen können.

In Ihren (damit ist die EWR allerdings nicht alleine) Mitteilungen über die Preiserhöhungen erwähnen Sie stets, dass die Gaspreise mit der Verzögerung etwa eines halben Jahres an den Ölpreis angepasst werden muss. Die Preiskurven des Rohöls kann man täglich wunderbar im Internet verfolgen. Bisheriger Höchststand $ 149, heutiger Stand $ 114, immerhin ein Rückgang von ca. 24%. Die Ausschläge nach oben gehen Sie und fast alle anderen Versorger immer mit. Ob dafür die sogenannte "Ölpreisbindung" tatsächlich eine wasserdichte Rechtsgrundlage bietet oder nicht, wird hoffentlich demnächst einmal von höchster Stelle geklärt. Bitte teilen Sie mir jedoch konkret mit, wann Sie im Laufe der letzten Jahre nur einmal die nennenswerten Preisausschläge des Öls, im Abstand von sechs Monaten, nach unten mitgemacht haben. Ich müsste sie übersehen haben. Ansonsten war es nur eine Einbahnstraße nach oben. Das mehrfach verwendete Argument, dieses wäre leider nicht möglich gewesen, weil ausgerechnet in dieser Phase Ihre Lieferanten die Preise erhöht hätten, können Sie sich aber sparen. Dieses würde bei mir und sicher auch anderen Kunden die seitens der Verbraucherberatungen empfohlene Vorgehensweise wecken, Sie nämlich darum zu bitten, Ihre Einkaufskonditionen der letzten Jahre offen zu legen.  

Ich würde mich freuen, wenn die eventuell folgende öffentliche Debatte dazu beträgt, dass Sie Ihren Kunden nicht nur etwas von der schönen heilen Energieberatungswelt erzählen, sondern endlich einmal konkret Fragen beantworten. Jemand, der jetzt angesichts fallender Ölpreise spekuliert und nicht Ihren Premio-Vertrag mit 1 Jahr Bindung abschliesst und hofft nach sechs Monaten eine kräftige Senkung Ihrer Gaspreise zu erleben, wird wie immer in die Röhre schauen. Weil Sie nämlich nach aller Erfahrung in so einer Phase die Preise nicht senken werden.

Wenn Sie aber vorziehen, die Sache weiter auszusitzen, dann müssen Sie zukünftig damit leben, dass sich der Eindruck vom "öffentlichkeitsscheuen Versorgungsunternehmen", wie dieses u.a. im Internetforum "Waterbölles" schon mehrfach angesprochen wurde, weiter in Remscheid manifestiert. Ich gestatte mir noch anzumerken, dass dieses unter den früheren Geschäftsführungen völlig anders war. Obwohl diese auch nicht traurig über die Energiekartelle waren.

Zu der angekündigten Preiserhöhung äußere ich mich an dieser Stelle nicht.

mit freundlichem Gruß

Hans Gerd Göbert, Doddestraße 56, 42859 Remscheid, parteiloser Ratskandidat

2. Warum teilen Sie Ihren Sondervertragskunden, nach Presseinfo etwa 60% Ihrer Gaskundschaft, nicht einmal monatlich den arithmetisch ermittelten Abrechnungsbrennwert mit, wie dieses doch allgemein üblich ist? Oder? Sie nennen in Ihren Rechnungen noch nicht einmal den mengengewogenen Brennwert, unter Berücksichtigung der monatlichen Schwankungen des Einspeisebrennwertes und der Einspeisemengen mit.

Leider waren Sie nicht in der Lage, mir diese doch recht simplen Fragen innerhalb von etwa zwei Monaten schriftlich zu beantworten. Solange Sie darauf nicht eine klare schriftliche Begründung geben, erwecken Sie in der Öffentlichkeit den Eindruck, daß Sie phasenweise Premium-Gas berechnen aber nur "Freibankgas" liefern. Stattdessen hatten Sie mir einen Termin am 25.8. in Ihrem Hause vorgeschlagen, wo mir mehrere Mitarbeiter Ihres Hauses das Verfahren erklären wollten. Damit hatte ich mich einverstanden erklärt. Leider haben Sie dann vorgestern diesen Termin aus Termingründen wieder absagen müssen und mir einen Ausweichtermin vorgeschlagen, an dem ich nun leider nicht konnte. Dieses gab mir die Gelegenheit, die ganze Angelegenheit, auch unter dem Eindruck der gestern angekündigten Preiserhöhung, noch einmal zu überdenken.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Karl-Heinz Heinemann am :

Hallo Herr Göbert, ich gehe volkommen mit ihrer Meinung einher. Es ist schon verwunderlich, wie spärlich die Informationen der EWR zur Kalkulation des Gaspreises sind. Ich halte den veröffentlichen neuen Gaspreis zum 1.10.2008 für unbillig, gem. § 315 Abs. 3 Satz 2 BGB. Ich habe aus diesem Grund die EWR aufgefordert, mir eine Berechtigung zur einseitigen Preisanpassung nachzuweisen. Ich verweise ferner auf die Rechtsprechung des BGH zur Unwirksamkeit von Preisklauseln. Weitere nützliche Informationen findet man unter www.gaspreise-runter-owl.de. Ich bin gespannt wie die EWR auf mein Schreiben reagiert.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!