Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Beet-Paten für den Rosengarten im Hardtpark gesucht

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Seit geraumer Zeit bemühen sich drei ältere Damen darum, die Pflege des Rosengartens in der "Kleinen Hardtanlage" in Remscheid-Lennep mit viel bürgerschaftlichem Engagement sicherzustellen. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass der pflegeintensive Rosengarten, der für viele Remscheider den Hardtpark als attraktiven Ort der Erholung im Stadtteil Lennep charakterisiert, bis zum heutigen Tage aufrecht erhalten werden konnte und nicht einer Rasenfläche weichen musste. Nun erscheint dessen Bestand aber gefährdet. So fällt es den ehrenamtlich tätigen Damen zunehmend schwer, allein für die Pflege des Rosengartens zu sorgen - zumal sie nicht in Lennep leben, sondern in Radevormwald und im Remscheider Stadteil Hasten wohnen. Somit ist für sie mit der Pflege der Rosenbeete jeweils eine aufwändige Anfahrt und Heimreise verbunden.

Die drei Damen haben daher den dringenden Wunsch, bei der Sorge um den Rosengarten durch weitere interessierte Bürgerinnen und Bürger, denen die Pflege von Rosen und insbesondere der Erhalt des Rosengartens im "Kleinen Hardtpark" am Herzen liegt, unterstützt zu werden. Wer also bereit dazu ist, eine Patenschaft zur Pflege der Rosenbeete zu übernehmen, wird herzlich darum gebeten, sich bei Herrn Buchwald, Leiter des städtischen Fachdienstes für Grünflächen und Friedhöfe, unter der Rufnummer (0 21 91) 16 - 38 79 zu melden.

Er ist gerne bereit, den Kontakt zu den bereits engagierten Damen herzustellen und die Beet-Patinnen und Beet-Paten beispielsweise durch die Ausgabe von Dünger und Arbeitshandschuhen zu unterstützen. Selbstverständlich sind auch Jugendliche dazu aufgerufen, eine Bett-Patenschaft zu übernehmen. Dass auch junge Menschen dazu bereit sind, Verantwortung für den Zustand öffentlicher Grünanlagen zu übernehmen, zeigt folgendes Beispiel: Eine Baumscheibe an dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Weg in Lennep wird seit geraumer Zeit von einer 13-jährigen und zwei 14-jährigen Anwohnerinnen umhegt. (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!