Skip to content

Wie multikulti ist Remscheid?

Unter den bundesdeutschen Großstädten mit den höchsten Ausländeranteil liegt Remscheid auf Platz 21. In Zahlen: 119374 Einwohner (Stand Juli 2005), davon 17309 Ausländer (= jeder siebte Einwohner.) Nach Auskunft der Stadt Remscheid sind fast die Hälfte aller hier lebenden Ausländer Türken. An zweiter Stelle stehen die Italiener. Insgesamt beherbergt die Stadt Menschen aus 116 Nationen.

1971 verzeichnete Remscheid mit 137370 die höchste Einwohnerzahl überhaupt. Danach ging´s bergab, machte sich der bundesdeutsche Pillenknick auch im Bergischen bemerkbar.

Inzwischen sind übrigens auch unter den Ausländern in Remscheid kinderreiche Familien in der Minderheit. Jedes zweite Kind hat inzwischen einen "Migrationshintergrund".

Die Zahlen aus der städtischen Einwohnerstatistik können über Art und Intensität des Zusammenlebens von Deutschen und Ausländern nichts aussagen. Auch nicht über mögliche schleichende Ghettobildungen in dem einen oder anderen Stadtteil.

Wie halten Sie persönlich es denn mit den Nachbarn, wenn Sie Deutscher/Ausländer sind und der Nachbar Deutscher/Ausländer. Man kennt sich, geht sich aber aus dem Weg? Wie multikulti ist Remscheid überhaupt? Ich behaupte: Das Zusammenleben von Deutschen und Ausländern ist verbesserungsbedürftig. Aber vielleicht haben Sie ja positive Beispiele parat. Dann schreiben Sie dem „Waterbölles“. Das kleine Pflänzchen „Hoffnung“ sollte wachsen.

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Karl Heinz Christians am :

Als Honsberger (vor 16 Jahren aus Remscheid-Stadtmitte eingewandert) spreche ich immer ganz liebevoll von einem siebensprachigen Diplomatenviertel. Jede Gruppe hat hier eine andere Metalität. Nur eines haben alle gemeinsam. Auf der Straße und im Autobus sprechen alle ihre Muttersprache.Es gibt hier Menschen, welche schon 30 Jahre in Deutschland leben, kein Deutsch sprechen und nicht lesen und schreiben können ,weil sie nicht dürfen. So endet bei vielen Deutschland an der Haustüre, bei anderen an der Etagentüre, und wir sind Deutschland.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!