Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Mehr als 60 Bäume bekommen Weihnachtsgirlanden

Theo Eisig wirbt auch in diesem Jahr wieder für die Eisbahn am Rathaus

Die Initiative ging im August von Frank Berghoff aus: Weil die Stadt kein Geld hat für eine neue Weihnachtsbeleuchtung auf der Alleestraße, hatte der Optiker in den Baum vor seinem Geschäft LED-Lichterketten hängen lassen und erklärt, er würde sich freuen, wenn andere Geschäftsleute es ihm nachmachen würden. Und das taten sie denn auch, unterstützt von Andreas Meike vom Stadtmarketing. Am Montag wird eine von der Stadt beauftragte Firma damit beginnen, in sechzig Bäume in der Fußgängerzone Lichterketten zu hängen für die Adventszeit. Meike am Mittwoch in der Bezirksvertretung Alt-Remscheid: „Ein erfreuliches Ergebnis, besser, als es der Marketingrat erwartet hatte. Die Stadt tritt finanziell in Vorleistung, hat aber die schriftliche Zusage von Geschäftsleuten und Hausbesitzern, dass sie die Kosten übernehmen werden!“ Sie betragen pro Baum rund 500 Euro. Die Arbeiten sollen in drei Wochen, rechtzeitig zum Beginn des Weihnachtsgeschäftes, abgeschlossen sein. Andreas Meike hofft darauf, „dass sich in dieser Zeit noch andere Einzelhändler und Hausbesitzer der Aktion anschießen werden.“

Zum diesjährigen Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz erklärte Meike in der BV auf Anfrage, es sei nicht einfach, ein attraktives Marktangebot zusammenzustellen. Denn manche Händler kämen lieber für zwei Tage nach Schloss Burg zum Weihnachtsmarkt als für vier Wochen zum Rathausplatz nach Remscheid. Aber er glaube, der diesjährige Markt werde noch attraktiver als der vorige.

Für die obere Alleestraße („vermutlich nur mit einzelnen Buden“) hat Meike bislang noch keine Standverträge abgeschlossen: „Nur Glühwein und Bratwurst auf der Alleestraße, das würde nicht passen!“ Beatrice Schlieper von den Grünen unterstützte ihn darin: „Schließen Sie bitte auch auf dem Rathausplatz eventuelle Lücken nicht mit Billiganbietern!“ Ein Händler auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt (27.11. bis 23.12.) reise extra aus Israel an, verriet Meike. Und: Auch in diesem Jahr werde es wieder eine Eisbahn geben – vom 24. November. bis 4. Januar. Der Aufbau beginnt am 17. November.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Im Finanzausschuss schloss Stadtkämmerer Burkhard Mast-Weisz heute nicht aus, dass es doch noch auf der Alleestraße "einige Lücken geben wird" (Bäume ohne Lichterketten). Der Waterbölles meint: "Achten Sie darauf bei Ihrem Einkauf!" (;-))

Chronist am :

Auf dem Theodor-Heuss-Platz werden bald die Vorbereitungen für das Remscheider Weihnachtsdorf und die Eisbahn starten. Weihnachtsdorf und Eisbahn werden den Platz dann komplett belegen. Aus diesem Grund wird der Wochenmarkt Theodor-Heuss-Platz vom 19. November bis zum 31. Dezember auf den Schützenplatz Remscheid verlegt. Ab 3. Januar 2009 findet der Wochenmarkt wieder wie gewohnt auf dem Theodor-Heuss-Platz statt - der Abbau des Weihnachtsdorfes ist dann erfolgt und die Wochenmarkthändler finden ausreichend Platz neben der Eisbahn.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!