Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

GMD-Bewerber stellen sich bei öffentlichen Proben vor

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Im Bewerbungsverfahren um die Neubesetzung der Position des Generalmusikdirektors der Bergischen Symphoniker sind zunächst vier Bewerber in die engere Wahl gekommen und zu öffentlichen Probe-Dirigaten nach Remscheid und Solingen eingeladen worden. Den Auftakt macht Alexander Rumpf am 3. November  um 10 Uhr, gefolgt von Peter Kuhn am 4. November  um 15.00 Uhr und Frank Cramer am 5. November  um 15 Uhr.  Diese drei Proben finden statt im Orchesterprobenraum in  Remscheid, Am Bruch 5, Gebäude 7.  Geprobt wird jeweils die 3. Symphonie F-Dur op. 90 von Johannes Brahms. Das vierte Probe-Dirigat mit Roland Kluttig findet am 6. November um 10 Uhr im Konzertsaal Solingen statt. Hierbei wird die Symphonie Nr. 5 c-moll op. 67 von Ludwig van Beethoven geprobt. Ein Besuch der Probe-Dirigate ist nach telefonischer Anmeldung bei der Geschäftsstelle der Bergischen Symphoniker unter der Rufnummer (02 12) 28 01 583 kostenlos möglich. (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!