Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Geld von den Stadtwerken für die Toilette am Markt?

Die Stadt hat den Vertrag mit der Firma Wall über die Toilettenanlage am Markt im Rahmen der Haushaltskonsolidierung frist- und formgerecht zum 16. Januar 2009 gekündigt. Nach dem Abbau und Abtransport der Toilettenanlage hat die Firma die Bür­gersteigfläche wieder herzurichten. Der Bitte der Verwaltung,  für den Standort Markt eine – zum Beispiel durch Werbeflächen - kostengünstigere Toilettenanlage anzubieten, war die Firma trotz mehrfacher Nachfragen nicht nachgekommen. In der Sitzung der Bezirksvertretung Alt-Remscheid am 19. November informierte die Verwaltung die Kommunalpolitiker darüber, dass sie ein weiteres Betreiben der Toilette durch andere mögliche Anbieter nicht sieht, „da wohl Werbeflächen andernorts als effizienter betrachtet werden“.  Die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung Alt- Remscheid hat nunmehr die Oberbürgermeisterin schriftlich gebeten, Gespräche mit den Stadtwerken Remscheid aufzunehmen zwecks zum Erhalt der öffentlichen Toilette am Markt. Diese sieht die CDU „zur Vermeidung einer weiteren Verschmutzung des Marktes für unumgänglich an“. Der Markt stelle für die Stadtwerke Remscheid einen Busknotenpunkt dar, der von den Fahrgästen zum Ein- und Ausstieg verschiedener Linien stark genutzt wird. Als Service für die Fahrgäste und als Angebot für die Stadt allgemein sollten die Stadtwerke Remscheid am Erhalt einer Toilette durch eine finanzielle Unterstützung interessiert sein. „Sicherlich wäre für das Unternehmen gerade der Markt wegen ihrer vielen dort in Wartezeit verweilenden Kunden ein guter Standort, um ihre umfangreichen Produkte und die der EWR an den Toilettenwänden zu bewerben“, meint BV-Mitglied Norbert Stippekohl.

Trackbacks

Waterbölles am : Öffentliche Toiletten am Markt und am Bahnhof noch unklar

Vorschau anzeigen
Noch immer ist unklar, ob die Öffentliche Toilette am Markt abgebaut wird oder weiterhin für „eilige Geschäfte“ zur Verfügung steht. Und unklar ist ebenfalls, ob es am Remscheider Hauptbahnhof nach Ende der Bauarbeiten ein „stilles Örtchen“ für jedermann

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Prof. Dr. Thomas Hoffmann, Chef der Stadtwerke, hat Nein gesagt. Schriftlich teilte er jetzt der Stadt mit: "Nach interner Prüfung und Abstimmung mit der Geschäftsführung müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass eine Übernahme des Mietverhältnisses für unser Haus nicht in Betracht kommt. Die Übernahme der jährlichen Kosten durch die Stadtwerke würde aus Sicht des „Konzerns Stadt Remscheid" dem Einspargedanken nicht gerecht werden, sondern lediglich eine Kostenverlagerung auf den ohnehin defizitären Bereich des ÖPNV bedeuten und im Ergebnis die Stadt Remscheid nicht entlasten. Zusätzlich würde diese aus der Gesellschaftersphäre resultierende Kostentragung als „verdeckte Gewinnausschüttung" gewertet und weitere Steuerlasten auslösen." Im Übrigen verweist Hoffmann auf die bestehende Toilettenanlage am Friedrich-Ebert-Platz. In der Bezirksvertretung Alt-Remscheid zeigte sich gestern Fritz Heudser (CDU) "entsetzt" und wunderte sich: "Aber für ein Konzert mit den Bergischen Symphonikern in der Wagenhalle ist Geld da!"

Chronist am :

Seit Ende Januar steht die Zusage der Stadtwerke im Raum, sich an den Kosten der öffentlichen Toilette am Markt künftig entgegen einer ersten Ablehnung doch beteiligen zu wollen. Allerdings müsse dafür auch dis bisherige Betreiberfirma sowie die Stadt Remscheid mit im Boot sein. In der heutigen Sitzung der Bezirksvertretung Alt-Remscheid wurde das Thema nicht aufgegriffen. Dort war heute nur von der weiterhin fehlenden öffentlichen Toilette am Hauptbahnhof die Rede.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!