Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheid hat ab heute wieder einen Stadtdirektor

Gerade ist Burkhard Mast-Weisz zum Stadtdirektor gewählt worden. Oberbürgermeisterin Beate Wilding bringt die Blumen seiner Ehefrau Bärbel Weisz. Foto: Lothar KaiserIn der Nachfolge von Jürgen Müller (CDU) wählte der Rat der Stadt in seiner heutigen Sitzung den Sozialdezernenten und Interimskämmerer  Burkhard Mast-Weisz (SPD) zum Stadtdirektor und damit zum Vertreter der Oberbürgermeisterin. Für ihn votierten in offener Abstimmung die 31 Ratsmitglieder von SPD, Grünen, W.i.R. und FDP. Dagegen stimmten die 22 Ratsmitglieder der CDU.

Es war der erste Auftritt von Philipp Veit im Rat als neuer CDU-Fraktionsvorsitzender: "Die CDU lehnt den Beschlussentwurf ab", fasste er sich äußerst knapp. Eine Begründung für diese Entscheidung gab er nicht ab. Erst kurz vor der Sitzung hatte die CDU-Fraktion den Beschluss gefasst, Mast-Weisz ihre Zustimmung zu versagen. Ein Beschluss, dem - man ist geneigt zu sagen: wie inzwischen in der CDU üblich - hitzige Diskussionen vorausgingen, wie verlautete. Dass die Fraktion dennoch dann mit einer Stimme sprach,  entspricht der Vorgabe des neuen Fraktionsvorstandes, in der Öffentlichkeit geschlossen aufzutreten. Ob sich auch alle Vorstandsmitglieder aus Überzeugung daran hielten oder lediglich aus Selbstverpflichtung, muss Spekulation bleiben.

Es schien, als habe Burkhard Mast-Weisz das Nein der CDU überrascht. Nach seiner Etatrede ging er auf die Wahl nur mit einem kurzen Satz ein: "Ich biete allen Fraktionen eine gute und vertrauensvolle Zusammenrbeit an. Herr Veit, das gilt auch für Ihre Fraktion."

Kurz, aber herzlich - Umarmung und Küsschen - war direkt nach der Wahl auch die Gratulation durch Oberbürgermeisterin Beate Wilding ausgefallen. Das war vermutlich der langen Tagesordnung dieser letzten Ratssitzung in 2008 geschuldet. Den Blumenstrauß der OB hielt Mast-Weisz gerade mal für zwei Sekunden in der Hand, dann wurde er ihm wieder abgenommen, und Wilding begab sich zur Zuschauertribüne, um ihn  Bärbel Weisz zu überreichen, der Ehefrau von "BMW". (Insgesamt war der Tagesordnungpunkt so schnell vorüber, dass für ein "gelungenes Foto" keine Zeit blieb.)

Trackbacks

Waterbölles am : "Wir brauchen Hilfe durch ein Entschuldungsprogramm!"

Vorschau anzeigen
Der Wahl zum Stadtdirektor folgte die Haushaltsrede von Burkhard Mast-Weisz in seiner Eigenschaft als Stadtkämmerer.  Hier einige Kernsätze:Der Haushaltsplan des kommenden Jahres weist im Gesamtergebnisplan ein Defizit von 73 Millionen  € aus. Erträgen vo

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!