Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Computerspiel klärt Kinder über Alkohol und Drogen auf

Mit dem Computerspiel "Luka und der verborgene Schatz" will die Polizei Kinder zwischen zehn und 13 Jahren frühzeitig über die Gefahren von Alkohol und Drogen aufklären. Das Spiel verbindet Spaß und Spannung mit wichtigen Botschaften der Alkohol und Drogenprävention. Spielerisch lernen Kinder die Risiken des Drogenkonsums kennen. Sie werden während des Spiels immer wieder vor die Wahl gestellt: Verzichten sie auf Drogen, wird diese richtige Entscheidung im weiteren Spielverlauf belohnt. Ein besonderes Feature: Die Original-Synchronstimme von Harry Potter begleitet die Kinder durch das Spiel. Neben der Kinderversion gibt es auch eine spezielle Lehrversion für Fachkräfte in der Erziehungs- und Jugendarbeit. "Luka und der verborgene Schatz" ist kostenlos bei den örtlichen Polizeidienststellen erhältlich. Es kann außerdem kostenfrei von der Polizei-Beratungs-Webseite [http://luka.polizei-beratung.de] herunter geladen werden, wie es im jüngsten Newsletter von www.buerger-cert.de heißt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!