Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

SPD will wieder stärkste Ratsfraktion werden

Neujahrsempfang der Remscheider SPD im Lindenhof. Foto: Lothar Kaiser

Rund 60 Mitglieder aus allen Remscheider Ortsvereinen der SPD nahmen gestern am traditionellen Neujahrsempfang im „Lindenhof“ teil. Oberbürgermeisterin Beate Wilding nutzte die Gelegenheit, um aktuell auf die Äußerungen von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers vom Vortag auf Schloss Burg einzugehen. Sie tat dies in ähnlicher Weise wie heute die Remscheider Grünen (über Wildings Rede später mehr). In der Einladung zum Neujahrsempfang hatten Lothar Krebs, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Remscheid, und Karl-Wilhelm Tamm, stellv. Vorsitzender des Ortsvereins West, geschrieben: „

Das Jahr 2008 hat für Remscheid wesentliche Weichenstellungen gebracht. Die Neugestaltung des Geländes am Hauptbahnhof kommt sichtbar voran, die Stadtteilsanierung am Honsberg nimmt Konturen an, die Remscheider Schulen und Kindertageseinrichtungen werden ausgebaut und dem heutigen Bedarf angepasst, die Stadtverwaltung wurde durch Oberbürgermeisterin Beate Wilding neu strukturiert, und die Konsolidierungsbemühungen tragen erste Früchte. Ein nicht unwesentlicher Anteil an dieser positiven Bilanz der Stadt trägt die verantwortungsvolle und verlässliche Handschrift der SPD.“ Ein Grund mehr,  auf das neue Jahr („voller Kreativität, Denkanstöße und gemeinsamer Aktionen") anzustoßen und den Blick nach vorn zu richten auf ein Jahr, in dem auf kommunaler Ebene in Nordrhein-Westfalen, auf Bundesebene in Berlin und auf europäischer Bühne die politischen Vertretungen neu gewählt werden.“ Für die die SPD gehe es dabei um sehr viel. Lothar Krebs dazu im Anschluss an die Rede von Beate Wilding: "Aus der gegenwärtigen Krise müssen wir lernen und dem Wirtschaftsliberalismus der vergangenen Jahre ‚ein Pinnchen vorsetzen’! Unser Ziel muss eine bessere, gerechtere Wirtschafts- und Sozialgesellschaft sein.“ Der UB-Vorsitzende kämpferisch: „Wir wollen stärkste Ratsfraktion werden!“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!