Skip to content

Landesbehindertenbeauftragte heute in Remscheid

Die Landesbehindertenbeauftragte Angelika Gemkow besucht heute Remscheid auf Einladung des städtischen Behindertenbeirates. Sie wird um 10 Uhr durch Oberbürgermeisterin Beate Wilding im Remscheider Rathaus begrüßt. Anschließend wird sich Frau Gemkow über den Stand der Umsetzung des Landesbehindertengleichstellungsgesetzes auf kommunaler Ebene informieren. Sie will den Erfahrungsaustausch nutzen, um für eine umfassende Barrierefreiheit und Behindertengerechtigkeit, z.B. in den Bereichen bebaute Umwelt, Wohnen, Verkehr, Informationstechnik und Schule zu werben. Die Beseitigung aller Barrieren ist die Voraussetzung dafür, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt am Leben der Gesellschaft teilhaben können.

An dem morgendlichen Rathausgespräch werden neben den Remscheider Beiratsmitgliedern und Politikern auch die Vorstände der Behindertenbeiräte der Nachbarstädte Wuppertal und Solingen teilnehmen. Zwischen diesen bergischen Behindertenbeiräten besteht seit längerem eine enge Zusammenarbeit.

Bei einer kleinen „Tour“ durch Remscheid wird Angelika Gemkow einige öffentliche Gebäude sowie Lebens- und Verkehrsräume besichtigen, die in den letzten Jahren barrierefrei umgestaltet wurden. Ein Besuch der Remscheider Lebenshilfe rundet das Besichtigungsprogramm ab.

Angelika Gemkow wurde Anfang des Jahres vom Sozialminister Karl-Josef Laumann in das Amt der Landesbehindertenbeauftragten eingeführt. Sie möchte „Anwältin“ für die Betroffenen sein und die Arbeit des Landtags, der Regierung, der Kommunen und Behörden zu Gunsten behinderter Menschen beeinflussen. Darüber hinaus möchte sie „Brücken bauen“ zwischen den Betroffenen, ihren Selbsthilfegruppen, der Verwaltung und der Politik. Ihre Arbeit hat sie unter das Motto gestellt: „Miteinander leben, voneinander lernen“.

Heike Springer
Stadt Remscheid
Email: springer@str.de

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!