Skip to content

Bürgerinitiative bittet zum Ortstermin

Hiermit lädt die Bürgerinitiative gegen das Gewerbegebiet "Mixsiepen" für Mittwoch, 9. August, zu einer etwa einstündigen Begehung des Geländes mit den interessierten Politikern der Bezirksvertretung Süd und des Bauausschusses ein (ohne Mitwirkung von Mitarbeitern der Bauverwaltung; deren Meinung ist ja inzwischen hinlänglich bekannt). Betroffene Anwohner und „Aktivisten“ der Bürgerinitiative möchten vor Ort einmal erläutern, welche Möglichkeiten der zukünftigen Nutzung des Geländes sich aus ihrer Sicht noch ergeben können, nachdem die Bauverwaltung die Anschüttung für beendet erklärt hat. Treffpunkt ist um 17 Uhr das untere Ende der Mixsieper Straße, wo man auch Parkplätze finden kann. Bitte an feste Schuhe denken.

Hans Gerd Göbert
Sprecher der Bürgerinitiative

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!