Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Dreiste Verkaufsmaschen bei Kaffeefahrten für Senioren

Pressemitteilung der Remscheider Verbraucherberatung

„Sie haben gewonnen! Zur Gewinnübergabe laden wir Sie zu einer schö­nen Busfahrt mit vielen Extras ein!„ – Bauernfänger bringen ihre Einladungen zu Kaffeefahrten immer dreister unter die Leute: Vollmundige Gewinnmitteilungen im Briefkasten locken zu kostenlosen Tagestouren. Den Teilnehmern werden hohe Geldgewinne, viele Geschenke, gutes Essen und weitere Attraktionen vor Ort versprochen. „Doch hinter der Fahrt ins Grüne verbirgt sich eine als Kaffeefahrt getarnte Verkaufstour, bei der den Teilnehmern meist minderwertige Waren zu überteuerten Preisen angedreht werden. Auf keinen Fall sollte bei einer solchen Veranstaltung ein Betrag angezahlt werden. Das Geld ist dann oft futsch„, warnt die Verbraucherzentrale NRW. Im Visier der Veranstalter stehen vor allem Senioren, weil sie sich bei dieser Zielgruppe ein leichtes Spiel erhoffen. Veranstalter und Firmen treiben mit Adressen von Rentnern und Pensionären einen regen Handel. Wie vermeintliche Glückspilze auf falsche Versprechen nicht hereinfallen und gegen unseriöse Verkaufstaktiken vorgehen können, zeigen fol­gende Tipps:

Lukrative Einladung ist nur Lockvogel: Autos, Fernseher und hohe Geldbeträge warten auf „glückliche Gewinner„, auch wenn sie gar nicht an einem Gewinnspiel oder Preisrätsel teilge­nommen haben. Gerne dürfen auch Ehepartner und weitere Bekannte mit auf die angepriesene Tagestour. Wer sich von den vollmundigen Versprechen in den Postwurfsendungen zu einer Teilnahme verleiten lässt, dem werden von geschulten Verkäufern oftmals zweifelhafte Gesundheitspräparate, Rheumadecken, Werkzeug, Küchengeräte oder Reisen zu völlig überzogenen Preisen angedreht. Um den Plunder an Mann und Frau zu bringen, wird bei den Vorführungen tief in die psychologische Trickkiste gegriffen. Vermeintliche Gewinne und Geschenke entpuppen sich als Finte. Und versprochene Extras fallen weg.

Unterschrift und Anzahlung verweigern: Oftmals haben Teilnehmer einer Verkaufstour keine andere Möglichkeit, als die Veranstaltung über sich ergehen zu lassen. Viele Verkäufer händigen die angepriesenen Waren jedoch nicht sofort aus, sondern arbeiten mit Verträgen. Überrumpelte Teilnehmer sollten sich jedoch nicht zu einem spontanen Abschluss drängen lassen und nichts unterschreiben. Es sollte auch auf keinen Fall etwas angezahlt werden. Sinnvoller ist es, den Vertrag und das Werbematerial mitzunehmen, um in Ruhe den Vertrag zu prüfen sowie Preis und Qualität mit anderen Waren zu vergleichen. Höchste Vorsicht ist geboten bei Anbietern, die in ihren Unterlagen lediglich eine Postfachadresse oder einen Firmensitz im Ausland angeben. In solchen Fällen ist eine rechtliche Verfolgung meistens aussichtslos.

Widerrufs- und Rückgaberecht nutzen: Wer bei einer Kaffeefahrt Waren erwirbt und dies im Nachhinein bereut, muss nicht am Kaufvertrag festhalten. Drückt der Preis der neuen Heizdecke auf den Magen oder kommen doch Zweifel an der angepriesenen Wunderwirkung von Mineralstoffkapseln, kann der Verbraucher innerhalb von zwei Wochen nach Aushändigung der Widerrufsbelehrung ohne Begründung vom Kaufvertrag Abstand nehmen. Die Widerrufsfrist beträgt sogar einen Monat, wenn die Belehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt wird. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs, möglichst per Einschreiben mit Rückschein. Bei bereits geleisteter Anzahlung besteht allerdings kaum eine Chance, das Geld wieder zurückzubekommen. Wichtig: Kostet die Ware nicht mehr als 40 Euro und wird sie sofort bezahlt und mitgenommen, kann der Vertrag nicht widerrufen werden.

Ob sachkundiger Check einer Einladung oder Ratlosigkeit nach geleisteter Unterschrift: Bei Unsicherheiten und Ärger rund um dubios erscheinende „Gewinn-Touren„ sind Ratsuchende bei der Rechtsberatung der Verbraucherzentrale NRW in Remscheid an der richtigen Adresse. Einzelheiten zu Öffnungszeiten und Kosten unter  02191/293411 . (Lydia Schwertner)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Hartmut Herhrhardt am :

Ein Thema, das die Gemüter immer wieder erhitzt und nach wie vor hoch aktuell. Nicht nur mit Kaffeefahrten, sondern auch mit dubiose Gewinnmitteilungen werden vor allem ältere Menschen geködert. Schwarze Liste zu unseriösen Gewinnfirmen. bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Mein Tipp: Fahren Sie gar nicht erst mit! Wenn doch: Dann bitte nichts kaufen. Machen Sie sich nur einen schönen Tag mit Kaffee und Kuchen auf Kosten des Veranstalters.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!