Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kompaktleuchtstofflampe darf nicht in die Mülltonne

Pressemitteilung der Remscheider Entsorgungsbetriebe (REB)

Das Europaparlament spricht sich wegen des hohen Energieverbrauchs für die stufenweise Abschaffung von Glühbirnen aus. Deshalb findet man schon jetzt fast alle für den Verbraucher interessanten Formen, Größen und Leistungsstufen von Leuchtkörpern auch als Energiespar- oder Kompaktleuchtstofflampen. Wer eine Lichtquelle statt als Röhre in Birnen- oder Kerzenform benötigt, kann sie auch als Energiesparlampe erhalten. Diese Alternative verbraucht zwar 80 Prozent weniger Strom, enthält aber wie die Leuchtstoffröhre giftiges Quecksilber. Wird dieses Schwermetall freigesetzt, verdunstet es schon bei Zimmertemperatur. Eingeatmet  ruft es Vergiftungen hervorruft. Deshalb dürfen Energiesparlampen auf keinen Fall über den normalen Hausmüll entsorgt werden. Jede Kompaktleuchtstofflampe hat eine weiße Fläche zwischen Glaskolben und Sockel. Dahinter verbirgt sich das elektronische Vorschaltgerät, woran der Verbraucher erkennen kann, ob es sich um eine Energiesparlampe oder eine Glühlampe handelt. Auf dieser Fläche ist eine durchgestrichene Mülltonne abgebildet. Die so gekennzeichnete Lichtquelle ist, wie die herkömmliche Leuchtstoffröhre, zur Entsorgung am Schadstoffmobil abzugeben. Auch auf dem Wertstoffhof in der Solinger Straße nehmen die Remscheider Entsorgungsbetriebe kostenlos ausgedienten Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren an. (Joachim Cloeters)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Verbraucherzentrale RS am :

„Mission Stromsparen - Mehr Licht für weniger Geld“. Unter diesem Motto gibt die Verbraucherzentrale Remscheid am Mittwoch, 16. September, von 10 bis 13 Uhr an einem Informationsstand Einkaufstipps zu Energiesparlampen. Außerdem informiert die Verbraucherzentrale über die richtige Nutzung und Entsorgung der Energiesparlampen. Ein neuer Einkaufsplaner weist dabei den Weg: Er informiert über gesetzliche Grundlagen und beantwortet alle gängigen Fragen - von der Lichtfarbe über die Lichtausbeute bis hin zur Entsorgung. „Wir räumen auch mit dem Vorurteil auf. dass Energiesparlampen zu teuer sind“, erläutert Lydia Schwertner. Ein Stromsparrechner hilft bei der Berechnung, wie viel Stromkosten durch den Austausch einer herkömmlichen Glühlampe gegen eine Energiesparlampe mit gleicher Lichtausbeute gespart werden können. Zu finden ist der Informationsstand in der Fußgängerzone, Alleestraße, vor den ehemaligen Geschäftsräumen von H&M. (Pressemitteilung)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!