Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

"Timescafé" sorgt ab heute wieder für mehr Leben am Markt

Heute eröffnete am Maerkt das neue 'Timescafé'. Foto: Lothar KaiserEs tut sich was in der Remscheider Innenstadt. Nicht nur im Südbezirk, wo heute das „Brücken-Center“ seinen ersten Käuferansturm erlebte, und im Alleecenter, das heute mit der Eröffnung einer neuen H&M-Filiale die Erweiterung für erfolgreich abgeschlossen erklärte, sondern auch dazwischen, auf dem Markt am unteren Ende der Alleestraße. Dort hatte die Betreibergesellschaft „Alexgasto“ am 6. Oktober 2008 die Gastronomie in der ehemaligen Markthalle eingestellt. Seitdem stand das Lokal leer. Und das verstärkte den tristen Eindruck des Platzes. Heute nun, punkt 12 Uhr, wurde das Lokal wieder eröffnet. Der neue Name: „Timescafé“. Und es boomte von der ersten Minute an. Murat Bahar, 29, und Murat Jeniceri, 36, Cousins mit türkischer Abstammung, die bereits in Rheinland-Pfalz zwei gastronomische Betriebe führen und daran denken, in anderen Städten weitere Zweigbetriebe zu eröffnen, haben sich mit dem „Timescafé“ in Remscheid viel vorgenommen. In zwei Worten zusammengefasst: „Gepflegte Gastlichkeit“.

Zu einer Eröffnung gehört das Zerschneiden eines Bandes: von li. n. r.  Murat Bahar, OB Willding und Murat Jeniceri Foto: Lothar KaiserDie strahlt bereits das Interieur aus. Die zeigt sich aber auch in der Speise- und Getränkekarte, bei der die Gäste angesichts von 936 Artikeln leicht die Übersicht verlieren könnten, wäre sie nicht grafisch gut gestaltet worden. Von Murat Bahar und Murat Jeniceri persönlich; schließlich sind beide gelernte Grafiker. Für den Sommer – dann kommen zu den acht festangestellten Mitarbeitern bis zu zwölf Aushilfen hinzu – wünschen sie sich viele trockene, warme Tage. Damit sich auch die 20 Tische auf dem Marktplatz füllen. Und die im rückwärtigen Teil geplante „Lounge“. Dafür sollen noch gemütliche Möbel angeschafft werden, speziell für die Gäste am Abend.

Trackbacks

Waterbölles am : Das "Timescafé" ist out, das "Roma" will künftig "in" sein

Vorschau anzeigen
„"Timescafé" sorgt ab heute wieder für mehr Leben am Markt“, titelte der Waterbölles am 23. April 2009. Und zur Eröffnung kam damals sogar Oberbürgermeisterin Beate Wilding (Foto unten) und zerschnitt gemeinsam mit den damals neuen Betreiber

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!